1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A30/Rheine: Staugefahr nach schwerem Unfall mit mehreren Beteiligten

  6. >

Fahrtrichtung Rheine

A30: Staugefahr nach schwerem Unfall mit mehreren Beteiligten

Lotte/Laggenbeck

Die Polizei Münster warnte vor einem Unfall, der sich zwischen Lotte und Laggenbeck zugetragen hat. Die A30 wurde in Richtung Rheine teilweise gesperrt.

Von Dario Teschner

Die A30 in Richtung Rheine ist nach einem Unfall voll gesperrt (Symbolbild) Foto: David Young/dpa

+++Newsticker zum Unfall auf der A30 Richtung Rheine aktualisieren+++

Update: 15. September, 15.29 Uhr. Der Stau auf der A30 in Richtung Rheine hat sich nach dem Unfall, der am Mittwochmittag zwischen Lotte und Laggenbeck passiert ist, aufgelöst. Derzeit ist auf dem genannten Streckenabschnitt mit keinen größeren Verkehrsbeeinträchtigungen mehr zu rechnen.

A30 wieder einspurig befahrbar – langer Stau in Richtung Rheine

Update: 15. September, 13.58 Uhr. Der Rückstau auf der A30 in Fahrtrichtung Rheine hat sich noch einmal verlängert. Inzwischen stehen die Fahrzeuge auf einer Länge von rund neun Kilometern. Die Bergungsarbeiten zwischen Lotte und Laggenbeck dauern an, weshalb hier weiterhin nur ein Fahrstreifen frei ist. 

Update: 15. September, 13.48 Uhr. Die Vollsperrung der A30 konnte nach WDR-Informationen aufgehoben werden. In Fahrtrichtung Rheine ist jedoch wegen Bergungsarbeiten nur ein Fahrstreifen frei. Deshalb gibt es zwischen Lotte und Laggenbeck rund sieben Kilometer Stau. Verkehrsteilnehmer müssen also weiterhin mit massiven Beeinträchtigungen rechnen.  

Vollsperrung der A30 nach Unfall

Erstmeldung: 15. September, 13.37 Uhr. Am Mittwochmittag (15. September) legt ein Unfall den Verkehr auf der A30 im Münsterland lahm. Nach Polizeiangaben waren an dem Unglück, das sich in Fahrtrichtung Rheine ereignet hatte, mehrere Personen beteiligt. Nähere Angaben machten die Ermittler bislang nicht. 

Die Polizei Münster warnte gegen 13 Uhr via Twitter vor einer ungesicherten Unfallstelle auf der A30, die sich zwischen den Anschlussstellen Laggenbeck und Lotte befindet. Die Fahrbahn sei derzeit blockiert, so die Beamten. Verkehrsteilnehmer werden gebeten eine Rettungsgasse zu bilden. 

Unfall auf A30 sorgt für Stau in Richtung Rheine

Ob bei dem Unfall auf der A30 Personen verletzt wurden, steht derzeit noch nicht fest. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen Lotte und Laggenbeck gesperrt. In Richtung Rheine bildet sich derzeit ein Stau. 

Auch auf den Autobahnen in Ostwestfalen ist am Mittwoch (15. September) einiges los: Am Morgen hatte sich auf der A2 bei Bielefeld eine 18-Jährige mit ihrem Cabrio überschlagen. Sie wurde schwer verletzt. Kurz darauf verunglückte wenige Kilometer entfernt ein Lkw-Fahrer, weshalb eine Anschlussstelle der A2 gesperrt werden musste. 

Startseite