1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A30/Löhne: Wegen Starkregen – Auto prallt gegen Leitplanke

  6. >

Rettungseinsatz

Starkregen auf A30 in Ostwestfalen – Auto prallt gegen Leitplanke

Löhne

Beim Auffahren auf die A30 im Kreis Herford hat eine Autofahrerin aus Kirchlengern die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Der Pkw stieß mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Leitplanke.

Von Dario Teschner

Auf dem Zubringer zur A30 bei Löhne hat eine Autofahrerin aus Kirchlengern wegen Starkregen einen Unfall gebaut. Foto: Polizei Bielefeld

Die Einsatzkräfte haben nach dem Unwetter in Nordrhein-Westfalen, bei dem es bereits Tote gab, immer noch allerhand zu tun. Starkregen hat besonders in Hagen und in der Eifel aber auch in Rheinland-Pfalz katastrophale Zustände hervorgerufen. Häuser stürzten ein, Straßen wurden überschwemmt und der Strom musste in manchen Regionen abgestellt werden.

In einigen Kreisen und Städten herrscht noch immer Hochwasser-Alarm. In Ostwestfalen hat das Wetter deutlich weniger Schäden verursacht, weshalb die Feuerwehren aus Bielefeld und den umliegenden Kommunen in die Hochwassergebiete gefahren sind, um zu helfen. Im Kreis Herford rückten die Rettungskräfte zu einem Unfall aus, der sich auf der A30 ereignet hatte.

Autofahrerin bei Unfall auf der A30 verletzt

Nach Angaben der Polizei Bielefeld ist am Mittwochmittag auf der A30 eine 50-jährige Autofahrerin aus Kirchlengern von der Fahrbahn abgekommen. Sie befand sich gegen 13.20 Uhr auf der besagten Autobahn von Bad Oeynhausen kommend in Richtung Osnabrück. Aufgrund von Starkregen war es auf dem dortigen Zubringer zu Aquaplaning gekommen. Die Frau verlor plötzlich die Kontrolle über ihren Ford und geriet in Schleudern.

Kurz darauf prallte ihr Wagen gegen die Leitplanke. Bei dem Unfall auf der A30 wurde die Front des Autos stark beschädigt. Die 50-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt. An anderer Stelle in Ostwestfalen gab es einen ähnlichen Zwischenfall: Bei Starkregen ist es auf der A44 im Kreis Paderborn ein Mercedes-Fahrer gegen das Heck eines Lkw geprallt

Startseite