1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A30/Herford: 25-Jähriger prallt mit Porsche gegen Betonwand

  6. >

Mehrere Schwerverletzte

Schwerer Unfall auf A30: 25-Jähriger prallt mit Porsche gegen Betonwand

Löhne/Herford

Drei Personen wurden bei einem Autounfall auf der A30 bei Löhne schwer verletzt. Einem 25-jährigen Porsche-Fahrer wird aggressives Verhalten vorgeworfen.

Von Dario Teschner

Ermittler der Polizei Paderborn stellten den beschädigten Porsche nach dem Unfall auf der A30 bei Löhne sicher. Foto: Polizei Herford

Der mit vier Personen besetzte Porsche Panamera war am frühen Samstagmittag (23. Oktober) auf der A30 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs. Hinter dem Steuer des Sportwagens saß ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Osnabrück. Nach Polizeiangaben hatte der junge Fahrer in Höhe der Anschlussstelle Löhne versucht, ein links vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen. Bei diesem Vorhaben verlor er jedoch die Kontrolle über das Auto und auf dem besagten Streckenabschnitt im Kreis Herford in Ostwestfalen kam es zu dem schweren Unfall, der auch eine Sperrung zur Folge hatte.

Löhne: Unfall auf A30 fordert vier Verletzte

Durch einen Fahrstreifenwechsel des Vorausfahrenden musste der Porsche-Fahrer in einer leichten Rechtskurve stark abbremsen. Der Sportwagen geriet auf der A30 ins Schleudern und stieß mehrfach gegen eine Lärmschutzwand aus Beton. Schwer beschädigt kam der Pkw auf dem rechten Fahrstreifen schließlich zum Stillstand.

"Sämtliche Fahrzeuginsassen wurden durch den Unfall verletzt, wobei die drei Beifahrer schwer verletzt wurden", berichtet die Polizei Bielefeld, die für die Autobahnen in der Region Ostwestfalen-Lippe zuständig ist. Die Personen wurden von der Feuerwehr Herford mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Mit lediglich leichten Verletzungen kam der 25-jährige Porsche-Fahrer davon. 

A30 bei Löhne nach Unfall gesperrt: Schwerer Vorwurf gegen Porsche-Fahrer erhoben

Dem jungen Mann aus dem Kreis Osnabrück wurde nach dem Unfall auf der A30 eine Blutprobe entnommen. Mehreren Unfallzeugen war der Porsche-Fahrer zuvor wegen seiner aggressiven Fahrweise aufgefallen, so die Polizei. Der Sportwagen wurde abgeschleppt und von den zuständigen Ermittlern beschlagnahmt.

Die A30 bei Löhne musste für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Hannover zunächst komplett gesperrt werden. Die Linke Spur konnte nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden. Der rechte Fahrstreifen sowie die besagte Anschlussstelle waren jedoch bis etwa 13.30 Uhr nicht befahrbar, weshalb sich ein langer Rückstau bildete.

Startseite
ANZEIGE