1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Rheine – Newsticker: Unfall auf A30 mit drei Lastern sorgt für Stau

  6. >

Richtung Osnabrück

Newsticker: Unfall auf A30 mit mehreren Lastern legt Verkehr lahm

Rheine

Nach einem Unfall musste die A30 bei Rheine in Fahrtrichtung Osnabrück am Morgen voll gesperrt werden. Alle Infos dazu lesen Sie in unserem Newsticker.

Die A30 bei Reine ist nach einem Unfall in Fahrtrichtung Osnabrück gesperrt worden. (Symbolbild) Foto: David Young/dpa

+++ Newsticker zur Sperrung der A30 aktualisieren +++

Update: 12 Uhr. Nach Polizeiangaben wurden bei dem Unfall auf der A30 bei Rheine drei Personen verletzt – zwei von ihnen schwer. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Lastwagen auf der Fahrbahn in Richtung Hannover auf einen anderen Sattelzug auf, der an einem Stauende gestanden hatte.

Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf einen anderen Lkw geschoben. Der mittlere und rechte Fahrstreifen der A30 bei Rheine sind für die Unfallaufnahme noch immer gesperrt. Es staut sich derzeit auf etwa sieben Kilometern.

Update: 10.32 Uhr. Die Vollsperrung der A30 bei Rheine in Richtung Osnabrück konnte laut Polizei aufgehoben werden. Der linke Fahrstreifen ist wieder frei und der Verkehr wird aktuell einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. 

Nach ersten Erkenntnissen sind bei einem Auffahrunfall auf der A30 drei Lastwagen miteinander kollidiert. Dabei sollen mehrere Personen zum Teil schwer verletzt worden sein. Wegen Bergungs- und Säuberungsarbeiten wird es auf der Autobahn bei Rheine wohl auch in den kommenden Stunden noch zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Nach WDR-Informationen gibt es in Richtung Osnabrück aktuell rund acht Kilometer Stau. 

Unfall auf A30 bei Rheine – Autobahn voll gesperrt

Erstmeldung: 6. Oktober, 9.36 Uhr. Die Polizei Münster warnt aktuell via Twitter vor einer Gefahrenstelle auf der A30. Zwischen den Anschlussstellen Salzbergen und Rheine ist es zu einem Unfall gekommen. 

Die Autobahn wurde in Richtung Osnabrück voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden daher darum gebeten, eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu bilden und, wenn möglich, weiträumig auszuweichen. Auf der A30 bei Rheine hat sich bereits ein Stau gebildet. Weitere Informationen zu dem Unfall und möglichen verletzten Personen liegen noch nicht vor. Wir berichten weiter.

Startseite
ANZEIGE