1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Schüttorf/Ochtrup: Vollsperrung der A31 nach schwerem Unfall aufgehoben

  6. >

Fahrtrichtung Lingen (Ems)

A31: Vollsperrung nach Unfall mit zwei Schwerverletzten aufgehoben

Schüttorf/Ochtrup

Die A31 in Richtung Lingen (Ems) wurde nach einem Unfall mit zwei Schwerverletzten, der sich zwischen Ochtrup und Schüttorf ereignet hatte, voll gesperrt.

Von Dario Teschner

Auf der A31 zwischen Schüttorf und Ochtrup war nach einem Unfall ein Rettungshubschrauber im Einsatz (Symbolbild). Foto: Jan Woitas/dpa

+++Newsticker zur Sperrung der A31 aktualisieren+++

Update: 8. März, 15.30 Uhr. Die Autobahn 31 bei Schüttorf ist nach den Bergungsarbeiten nun wieder für den Verkehr freigegeben. Der Stau in Fahrtrichtung Lingen (Ems) dürfte sich damit in den kommenden Minuten nach und nach auflösen. Gute Fahrt.

Update: 8. März, 13.50 Uhr. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim hat nähere Details zu dem Unfallhergang auf der A31 bei Schüttorf veröffentlicht. Demnach befuhr ein Mann (60) mit seinem BMW gegen 9.45 Uhr die Autobahn in Richtung Lingen (Ems). Neben ihm auf dem Beifahrersitz befand sich eine 45-jährige Frau.

"Als er die Überholspur befuhr, um zwei vor ihm fahrende Lkw zu überholen, scherte der hintere Lkw aus, um ebenfalls die vor ihm fahrende Sattelzugmaschine zu überholen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wechselte der BMW-Fahrer zurück auf den Hauptfahrstreifen, wo er anschließenden auf den dort fahrenden Lkw auffuhr", so die Polizei.

Bei dem Unfall auf der A31 wurden die beiden Personen im BWW schwer verletzt.  Sie konnten das Auto aus eigener Kraft verlassen und kamen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die beiden Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. Wegen Bergungsarbeiten ist die Autobahn zwischen Ochtrup und Schüttorf noch immer voll gesperrt.

A31 bei Schüttorf erneut voll gesperrt wegen Bergungsarbeiten

Update: 8. März, 12.46 Uhr. Zwischen Ochtrup und Schüttorf wurde die Fahrbahn der A31 wegen Bergungsarbeiten jetzt erneut voll gesperrt. In Fahrtrichtung Lingen (Ems) gibt es aktuell sechs Kilometer Stau. Zu dem Unfall, der sich heute Morgen auf der Autobahn zugetragen hatte, liegen uns nach wie vor noch keine weiteren Informationen vor. Ein angeforderter Rettungshubschrauber hat die Unfallstelle inzwischen wieder verlassen.

A31: Vollsperrung nach Unfall mit mehreren Fahrzeugen teilweise aufgehoben

Update: 8. März, 11.41 Uhr. Die Vollsperrung der Autobahn 31 konnte nach WDR-Informationen vor wenigen Minuten aufgehoben werden. In Richtungen Lingen (Ems) ist nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen wieder eine Spur frei.

Wegen Bergungsarbeiten muss zwischen Ochtrup und Schüttorf aber weiterhin mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden. Derzeit gibt es rund fünf Kilometer Stau. Weitere Informationen zu dem Unfall auf der A31 folgen.

A31 bei Schüttorf: Unfall mit mehreren Fahrzeugen 

Update: 8. März, 11.25 Uhr. Nach ersten Informationen der Polizei sollen mehrere Fahrzeuge in den Unfall auf der A31 involviert sein. Zum Unfallhergang sowie zu möglichen Verletzten gibt es aber noch keine konkreten Angaben. Die Fahrbahn in Richtung Lingen (Ems) ist zwischen Ochtrup und Schüttorf weiterhin gesperrt.

A31 nach Unfall gesperrt – Rettungshubschrauber im Bereich Ochtrup und Schüttorf im Einsatz

Erstmeldung: 8. März, 11.13 Uhr. Wer am Dienstagvormittag (8. März) auf der A31 unterwegs ist, muss mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. In Fahrtrichtung Lingen (Ems) hat es gegen kurz vor 10 Uhr einen Unfall gegeben.

Zwischen den Anschlussstellen Ochtrup-Nord und Schüttorf-Ost ist nach WDR-Angaben zur Stunde ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Konkrete Informationen zu dem Unfall auf der A31 liegen derzeit noch nicht vor. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu bilden.

A31: Stau zwischen Ochtrup und Schüttorf nach Unfall

Wegen des Unfalls und der damit verbundenen Vollsperrung kommt es auf der A31 zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Zwischen Ochtrup und Schüttorf gibt es aktuell rund fünf Kilometer Stau. Ortskundige Autofahrer sollten die Unfallstelle, wenn möglich, weiträumig umfahren.

Erst am Montag (7. März) war es in der Gegenrichtung zu einem Lkw-Unfall gekommen. Die A31 bei Borken musste vollständig gesperrt werden und in Richtung Gronau bildete sich ebenfalls ein langer Stau.

Startseite
ANZEIGE