1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A33/Paderborn: Mehrere Glätteunfälle – Autofahrer überschlägt sich

  6. >

Glättegefahr

A33: Mehrere Unfälle – Autofahrer überschlägt sich

Auf der A33 bei Paderborn kam es aufgrund von Straßenglätte zu mehreren Unfällen. Ein Autofahrer überschlug sich. Es gab Verletzte.

Von Dario Teschner

Paderborn – Das Wetter bescherte den Menschen am Sonntag (24. Januar) etwas Schnee und Schneeregen. Während sich die einen über die weiße Pracht freuten, hatten vor allem Verkehrsteilnehmer auf den Straßen und Autobahnen mit den Witterungsbedingungen zu kämpfen. Auf der A33 in Nordrhein-Westfalen (NRW) kam es zu zwei Glätteunfällen.

Autobahn:Bundesautobahn 33 (A33)
Gebaut:1966
Länge:106 Kilometer

A33: Unfall bei Paderborn in NRW – Autofahrer nach Überschlag verletzt

Der erste Unfall hatte sich am Sonntagmorgen gegen 8.43 Uhr ereignet. Ein Autofahrer befuhr die A33 in Fahrtrichtung Bielefeld. In Höhe des Ortsteils Schloss Neuhaus in Paderborn (NRW) kam der Verkehrsteilnehmer vermutlich aufgrund von Straßenglätte von der Fahrbahn ab. Sein Wagen überschlug sich mehrfach. Auf dem Dach liegend kam das Fahrzeug schließlich auf einem Acker zum Stillstand.

Nach Angaben der Feuerwehr Paderborn, die zum Unglücksort gerufen worden war, kam der Autofahrer bei dem Unfall auf der A33 mit leichten Verletzungen davon. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle und klemmten die Fahrzeugbatterie ab. Sanitäter kümmerten sich um den Unfallbeteiligten. Nach notärztlicher Versorgung wurde die Person in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Es kam zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Bereits im Vorfeld hatten Meteorologen beim Wetter im Zusammenhang mit Sturmtief „Goran“ vor Schnee und Glätte am Wocheneden (23./24. Januar) gewarnt.

Paderborn (NRW): Weiterer Unfall auf der A33 – zwei Autos kollidieren

Am Abend gegen 17:51 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem weiteren Unfall auf der Autobahn 33 bei Paderborn gerufen. Wieder war die Fahrbahn in Richtung Bielefeld betroffen. Als die Retter die Unglücksstelle erreicht hatten, stellte sich heraus, dass zwei Fahrzeuge kollidiert waren. „Entgegen erster Meldungen war keine Person eingeklemmt“, teilte die Feuerwehr Paderborn via Twitter mit.

Die Unfallbeteiligten konnten sich aus eigener Kraft aus ihren Autos befreien. Die beiden Autofahrer wurden durch den Rettungsdienst sowie einen Notarzt vor Ort erstversorgt. Mit Rettungswagen wurden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle bei Paderborn ab und stellten den Brandschutz sicher. Der Verkehr auf der A33 in NRW geriet zeitweise ins Stocken.

Aufgrund der Gefahr von Glätte bittet die Polizei auch am Montagmorgen (25. Januar) um eine vorsichtige Fahrweise. Ein betrunkener Mann sorgte kürzlich für Aufsehen auf der besagten Autobahn: Der Volvo-Fahrer fuhr rückwärts über die A33 bei Bielefeld, nachdem er einen Unfall mit einem SUV verursacht hatte.

Startseite