1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A33: Schwerer Wildunfall bei Borchen – Auto überschlägt sich

  6. >

Kollision mit Wildschwein

Schwerer Wildunfall auf A33 – Auto überschlägt sich

Borchen

Auf der A33 ist es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Wildschwein gekommen. Der Wagen überschlug sich bei dem Unfall.

Von Dario Teschner

Bei einem Unfall auf der A33 bei Borchen erfasste ein Autofahrer ein Wildschwein und überschlug sich anschließend. Foto: Feuerwehr Borchen

Die Feuerwehr Borchen wurde am späten Samstagabend (27. November) zu einem Autounfall auf die A33 gerufen. Gegen 22 Uhr befuhr ein Wagen mit Hamburger Kennzeichen, in dem sich drei Personen befanden, die Autobahn in Fahrtrichtung Brilon. Zwischen den Anschlussstellen Kirchborchen und Etteln kam es plötzlich zu einem frontalen Zusammenstoß mit einem Wildschwein.

Wildunfall auf A33 bei Borchen fordert drei Verletzte

Die Kollision mit dem Keiler war so heftig, dass der Pkw ins Schleudern geriet. Der Wagen überschlug sich und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Alle drei Unfallbeteiligten wurden bei dem Vorfall auf der A33 verletzt, berichtete die Feuerwehr Borchen. Ein Beifahrer erlitt schwere Verletzungen. 

Die Insassen konnten sich aus eigener Kraft auf dem Fahrzeug befreien und wurden nach notärztlicher Versorgung am Unfallort in Krankenhäuser nach Paderborn transportiert. Für die Unfallaufnahme sowie für die anschließenden Bergungsarbeiten blieb die A33 bei Borchen in Fahrtrichtung Brilon für etwa 90 Minuten voll gesperrt.

A33: Feuerwehr Borchen beseitigt Überreste des Wildschweins

Der Unfallort auf der A33 befand sich etwa 100 Meter vor der Anschlussstelle Etteln. Durch die Feuerwehr, die mit den Löschzügen aus Kirchborchen und Nordborchen im Einsatz war, wurde die Unglücksstelle ausgeleuchtet. "Außerdem mussten die Überreste des Wildschweins von der Fahrbahn entfernt und eine Strecke von ca. 150 Metern gereinigt werden", erklärten die Retter aus Borchen. 

Des Weiteren kümmerten sich die Einsatzkräfte darum, den Brandschutz an dem Pkw sicherzustellen. Bereits am Samstagmittag musste die Feuerwehr Borchen zu zwei weiteren Notfällen ausrücken. "Um 12:26 Uhr wurde der LZ Kirchborchen zur Unterstützung des Rettungsdienstes in den Amselweg alarmiert. Gegen 14:30 Uhr wurde der Leitstelle Paderborn eine Ölspur im Bereich der Kapelle „Zur hilligen Seele“ in Dörenhagen gemeldet". Beide Einsätze konnten jedoch zügig abgearbeitet werden. 

Startseite
ANZEIGE