1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A43/Nottuln: Unfall mit mehreren Autos fordert Verletzte

  6. >

Newsticker

Unfall auf A43 mit mehreren Autos fordert Verletzte

Nottuln/Dülmen

Auf der A43 in Richtung Münster löste ein Unfall mit mehreren Autos einen Feuerwehreinsatz aus. Es gab verletzte Personen zu beklagen.

Von Dario Teschner

Die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Dülmen wurde zu einem Verkehrsunfall auf die A43 in Fahrtrichtung Münster gerufen. Foto: Feuerwehr Dülmen

+++Newsticker zum Unfall auf der A43 aktualisieren+++

Update: 29. September, 16.22 Uhr. Bei dem Rettungseinsatz auf der A43 wurde der Rettungsdienst von den Kräften der Feuerwehr Dülmen unterstützt. Die hauptamtliche Wache und der Löschzug Mitte waren zur Unfallstelle gerufen worden, um zu helfen. Kurz vor dem Parkplatz Rödder bei Nottuln waren vier Autos in einen Auffahrunfall verwickelt worden.

Während die Verletzten medizinisch versorgt wurden, kümmerte sich die Feuerwehr Dülmen darum, den Unfallort abzusichern. Außerdem stellten sie den Brandschutz sicher, indem sie die Fahrzeugbatterien abklemmten. Nachdem die Fahrbahn gereinigt worden war, konnte die A43 bei Nottuln wieder für den Verkehr freigegeben werden. Drei Rettungswagen und ein Notarzt waren im Einsatz. 

A43 in Fahrtrichtung Münster nach Bergungsarbeiten wieder frei

Update: 29. September, 14.32 Uhr. Der Rettungseinsatz sowie die Bergungsarbeiten auf der A43 sind abgeschlossen. Nach Polizeiangaben ist die Fahrbahn in Richtung Münster nun wieder komplett frei. Eine Vollsperrung war nicht nötig, da der Verkehr über den Seitenstreifen abgeleitet werden konnte. Der Stau zwischen Nottuln und Dülmen sollte sich daher jetzt rasch auflösen.

Unfall auf A43 bei Nottuln: Mindestens zwei Personen verletzt

Update: 29. September, 13.42 Uhr. Es gibt weitere Informationen zu dem Unfall auf der A43, der sich am Mittwochmittag zwischen Nottuln und Dülmen ereignete. Auf Nachfrage von hallo24.de teilte eine Polizeisprecherin mit, dass an der Kollision fünf Fahrzeuge beteiligt sein sollen. Mindestens zwei Personen erlitten Verletzungen und werden nun von Rettungssanitätern versorgt. Zu der genauen Unglücksursache können noch keine Angaben gemacht werden. Der Verkehr staut sich weiterhin in Fahrtrichtung Münster. 

Update: 29. September, 13.23 Uhr. Nach dem Unfall auf der 43 hat sich zwischen den Anschlussstellen Nottuln und Dümen Nord ein etwa vier Kilometer langer Stau gebildet. Wer auf der besagten Autobahn in Richtung Münster unterwegs ist, sollte etwas mehr Zeit einplanen oder die Gefahrenstelle umfahren. Weitere Informationen zu dem Unfall liegen derzeit noch nicht vor. 

Probleme auf der A43: Unfall legt Verkehr in Richtung Münster lahm

Erstmeldung: 29. Sepetember, 13.11 Uhr. Verkehrsteilnehmer, die am Mittwochmittag (29. September) auf der A43 unterwegs sind, müssen mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Die Polizei Münster teilte soeben via Twitter mit, dass es auf der Autobahn zu einem Unfall gekommen ist. Nähere Einzelheiten zu dem Vorfall wurden zunächst nicht bekannt.

Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Nottuln und Dülmen-Nord. Die Fahrbahn ist derzeit in Fahrtrichtung Münster blockiert, weshalb der Verkehr über den Standstreifen abgeleitet wird. Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer darum, eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu bilden. 

A43: Stau in Fahrtrichtung Münster droht

Aufgrund des Unfalls, der zwischen Nottuln und Dülmen-Nord passiert ist, droht auf der A43 in Richtung Münster Stau. Derzeit laufen an der Einsatzstelle die Bergungsarbeiten. Wir berichten weiter. 

Startseite