1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Dülmen/Nottuln: Unfall auf A43 – langer Stau droht

  6. >

Fahrtrichtung Münster

Unfall auf A43 mit zwei Autos – langer Stau droht

Dülmen/Nottuln

Auf der A43 ist es am Morgen zu einem Unfall mit zwei Wagen gekommen. Eine Fahrspur ist zwischen Dülmen-Nord und Nottuln aktuell blockiert.

Auf der A43 in Richtung Münster ist es zwischen Dülmen-Nord und Nottuln zu einem Unfall gekommen. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Update: 5. September, 8.44 Uhr. Wegen Bergungsarbeiten nach einem Unfall kommt es auf der A43 in Richtung Münster weiterhin zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Zwei Autos waren am Morgen zwischen Dülmen und Nottuln kollidiert. Seitdem ist hier die rechte Spur für den Verkehr gesperrt und es gibt aktuell rund vier Kilometer Stau. 

Erstmeldung: 5. September, 7.29 Uhr. Mit einem gesperrten Fahrstreifen, Stau sowie stockendem Verkehr starten die Pendler auf der A43 in die neue Arbeitswoche. Der Grund ist ein Unfall, der sich am Montagmorgen (5. September) in Fahrtrichtung Münster zugetragen hat.

Nach WDR-Informationen sind zwischen den Anschlussstellen Dülmen-Nord und Nottuln zwei Wagen miteinander kollidiert. Über mögliche Verletzte ist aktuell noch nichts bekannt. Da die Fahrzeuge zurzeit die rechte Spur blockieren, kommt es auf der Autobahn zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Laut ADAC sind bei dem Unfall auch Betriebsstoffe ausgelaufen, die nun beseitigt werden müssen. Wie lange die Teilsperrung noch andauert, ist nicht absehbar. 

Auch auf der voll gesperrten A44 zwischen Marsberg und Lichtenau kommt es am Morgen zu Problemen. Nach einem Lkw-Brand hat sich auf der Autobahn in Richtung Dortmund ebenfalls ein langer Stau gebildet. 

Startseite
ANZEIGE