1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Breuna/Zierenberg: Lkw-Unfall auf A44 – Laster geht in Flammen auf

  6. >

Richtung Kassel

Lkw-Unfall auf A44: Laster geht in Flammen auf

Breuna/Zierenberg

Die A44 wurde am Montagmorgen nach einem Lkw-Unfall in Richtung Kassel voll gesperrt. Zwischen Breuna und Zierenberg biledete sich ein langer Stau.

Von Dario Teschner

Update: 4. Juli, 13.23 Uhr. Die Feuerwehr Breuna hat weitere Informationen zu dem Lkw-Unfall auf der A44 gemacht. Mit dem Einsatzstichwort "Eingeklemmte Person" waren die Retter zur Unfallstelle gerufen worden. "Die ersten Kräfte an der Einsatzstelle konnten glücklicherweise feststellen, dass sich keine Person mehr in dem Zugfahrzeug befand. Ein sehr mutiger Ersthelfer, der den Unfall gesehen hatte, zögerte keine Minute und stieg hinter dem herabgestürzten Lkw die Böschung herab", heißt es in einem Bericht der Feuerwehr. 

Der Ersthelfer habe den Lkw-Fahrer gerade noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug retten können, ehe der Laster in Flammen aufgegangen sei. "Dieser Mann hat Gefahren in Kauf genommen, um einem anderen Menschen das Leben zu retten", bedankte sich die Feuerwehr Breuna auf Facebook. Wegen der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsarbeiten war die Fahrbahn in Richtung Kassel zeitweise nicht befahrbar. Kurz nachdem die Sperrung der Bundesautobahn aufgehoben wurde, musste die A44 wegen eines Autounfalls zwischen Warburg und Breuna erneut voll gesperrt werden und ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle. 

Vollsperrung der A44 nach Lkw-Unfall wieder aufgehoben

Update: 4. Juli, 9.40 Uhr. Die Sperrung zwischen Breuna und Zierenberg konnte von der Polizei wieder aufgehoben werden. Die Bergungsarbeiten sind dort nach dem Lkw-Unfall nun abgeschlossen. 

A44 zwischen Breuna und Zierenberg voll gesperrt

Erstmeldung: 4. Juli, 8.12 Uhr. Verkehrsteilnehmer, die am Montagmorgen (4. Juli) auf der A44 von Dortmund kommend in Richtung Kassel unterwegs sind, sollten deutlich mehr Zeit einplanen. Wegen eines Lkw-Unfalls, der sich gegen 6 Uhr ereignete, ist die Autobahn voraussichtlich noch für mehrere Stunden komplett gesperrt. 

Genauere Informationen zu dem Unfall, der sich kurz hinter der Landesgrenze NRW/Hessen ereignet hat, liegen derzeit noch nicht vor. Nach WDR-Informationen soll der Laster Feuer gefangen haben. Die Polizei bitten darum, eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu bilden und den Gefahrenbereich auf der A44, wenn möglich weiträumig zu umfahren. Zwischen den Anschlussstellen Breuna und Zierenberg hat sich bereits ein etwa zehn Kilometer langer Stau gebildet.

Startseite
ANZEIGE