1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Warburg/Diemelstadt: Vollsperrung der A44 nach Unfall aufgehoben

  6. >

Kollision mit Lkw und Kleintransporter

Vollsperrung der A44 nach Unfall aufgehoben

Warburg/Diemelstad

Die A44 wurde nach einem Unfall in Richtung Dortmund gesperrt. Zwischen Warburg und Diemelstadt waren ein Lkw und ein Kleintransporter kollidiert.

Von Dario Teschner

Update: 9. Juni, 10.45 Uhr. Auf der A44 fließt der Verkehr jetzt wieder. Nach einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Kleintransporter war es auf dem Streckenabschnitt zwischen Warburg und Diemelstadt am Morgen zu Verkehrsproblemen gekommen.

Verletzte gab es bei dem Zusammenstoß zwar nicht, jedoch musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden, da die Fahrstreifen blockiert waren. Der Transporter wurde inzwischen abgeschleppt und der Stau hat sich aufgelöst.

A44 zwischen Warburg und Diemelstadt nach Unfall gesperrt

Erstmeldung: 9. Juni, 8.56 Uhr. Verkehrsteilnehmer auf der A44 an der Landesgrenze zwischen NRW und Hessen müssen am Donnerstagmorgen (9. Juni) mit Einschränkungen rechnen. Wegen eines Unfalls, der sich nach Angaben von Nordhessens Polizeisprecherin Ulrike Schaake gegen 8.10 Uhr ereignete, hat sich zwischen den Anschlussstellen Warburg und Diemelstadt ein etwa acht Kilometer langer Stau gebildet.

In Fahrtrichtung Dortmund wird der Verkehr derzeit (Stand: 10 Uhr) über den Standstreifen geführt. Laut Polizei sind bei dem Unfall auf der A44 aus bisher unbekannten Gründen ein Lkw und ein Kleintransporter kollidiert. Verletzte habe es dabei nicht gegeben, sagte Polizeisprecherin Ulrike Schaake auf Nachfrage von hallo24.de. Der nicht mehr fahrbereite Transporter blockiert derzeit aber noch die Fahrstreifen. Ein Abschleppunternehmen wurde mit dem Abtransport des Fahrzeugs beauftragt. Bis der Wagen geborgen ist, muss auf der Autobahn 44 zwischen Warburg und Diemelstadt weiterhin mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden.

Startseite
ANZEIGE