1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. "Aktenzeichen XY": Raubüberfall in Gütersloh wird Fall in ZDF-Show

  6. >

ZDF-Show

Bewaffneter Raub im Kreis Gütersloh landet bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Gütersloh

Bringt die ZDF-Show "Aktenzeichen XY" endlich die richtige Spur? Unter Androhung einer Waffe raubten zwei Männer 2020 eine Tankstelle in OStwestfalen aus. Noch konnte das Duo nicht geschnappt werden – und sie sollen weitere Verbrechen begangen haben. 

Von Lea Wolfram

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst». Foto: Sina Schuldt/dpa

Bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" wird am kommenden Mittwoch (15. September) ein Fall aus dem Kreis Gütersloh vorgestellt. Zwei bislang unbekannte Männer raubten unter Androhung einer Schusswaffe im vergangenen Jahr eine Tankstelle an der A2 aus. Das Duo konnte damals unerkannt flüchten. Die ZDF-Show soll nun dabei helfen, die Räuber, auf dessen Konto weitere Überfälle gehen sollen, endlich zu schnappen.

"Aktenzeichen XY": Räuber-Duo nach Tat im Kreis Gütersloh gesucht

Die Tat in Ostwestfalen ereignete sich in den frühen Morgenstunden des 9. Oktober 2020: Gegen 3.20 Uhr betraten zwei Männer die Tankstelle der Raststätte Nord an der A2. Die Unbekannten bedrohten die damals anwesende Angestellte mit einer Pistole und verlangten die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute flüchteten sie zunächst zu Fuß in Richtung Brockweg .

Eine große, sofort eingeleitete Fahndung, auch unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers, brachte keinen Erfolg: Die Räuber war samt Geld unerkannt entkommen. Die Täter wurden damals wie folgt beschrieben:

    Erster Täter:

  • etwa 1,80 Meter groß
  • schlank
  • dunkle Haare
  • trug dunkle Kleidung, Basecap und Kapuze

    Zweiter Täter:

  • etwa 1,70 Meter groß
  • schlank
  • blonde Haare
  • trug eine khakifarbene Hose, Basecap und Kapuze sowie ein rotes Tuch mit weißen Punkten vor dem Gesicht

Tankstellen-Räuber sollen weitere Überfälle verübt haben

Bei den Ermittlungen stellte sich laut den Polizeibeamten aus Gütersloh heraus, dass das Räuber-Duo in dieser Zeit weitere Straftaten begangen hatte: Nur einen Tag zuvor, am 8. Oktober, sollen sie spätabends eine Tankstelle an der Alte Wittener Straße 40 in Bochum-Laer überfallen haben.

In der Nacht auf den 12. Oktober raubten sie offenbar eine Tankstelle an der Raststätte "Nievenheim West" an der A57 bei Dormagen aus. Am 15. Oktober schließlich soll das Duo eine Raststätte an der Anschlussstelle Siegburg-Ost an der A3 ausgeraubt haben. In allen Fällen, einschließlich des Raubs in Gütersloh, bedrohten die Täter die Angestellten mit einer Schusswaffe und erbeuteten Bargeld.

Polizei aktualisiert Öffentlichkeitsfahndung zur Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY"

Die Täterbeschreibungen der Männer weisen deutliche Ähnlichkeiten auf: In den Fällen in Bochum, Dormagen und Siegburg wurde das Alter der Räuber auf Anfang bis Ende 20 geschätzt, zudem soll einer der Täter ein "südländisches Aussehen" ausweisen, der andere Täter wird als "westeuropäisch" aussehend beschrieben. Ersterer soll eine schlanke Statur haben, letzterer sei dagegen eher stämmig gewesen.

Die Folge von "Aktenzeichen XY... ungelöst" wird ab 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Die Polizei Gütersloh richtet für die Sendung eine Hotline für Hinweise ein. Zudem wird die Öffentlichkeitsfahndung nach den beiden Räubern über das landesweite Fahndungsportal passend zur Austrahlung der "Aktenzeichen"-Folge aktualisiert werden.

Startseite