1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Ascheberg: Bankrauber wird bei "Aktenzeichen XY" gesucht

  6. >

ZDF-Sendung

14 ungelöste Bankraube bei Aktenzeichen XY – Täter auch im Münsterland aktiv

Ascheberg

14 Überfälle soll ein Mann seit 1998 begangen haben – einen davon in Ascheberg (Kreis Coesfeld). Nun wird der Fall in der ZDF-Show "Aktenzeichen XY" behandelt.

Von Sohrab Dabir

Seit 2002 ist Rudi Cerne Moderator von «Aktenzeichen XY... ungelöst». Foto: Nadine Rupp/ZDF

Wenn am kommenden Mittwoch (15. September) eine neue Folge von "Aktenzeichen XY... ungelöst" im ZDF ausgestrahlt wird, geht es in der Sendung auch um einen Fall, der sich unter anderem im Münsterland abgespielt hat.

Gegenstand der Ermittlungen ist eine Bankraub-Serie, die bereits am 6. Mai 1998 begann und der mittlerweile 14 Taten zugeordnet werden konnten. Beim ersten Vorfall überfiel damals ein unbekannter, bewaffneter und maskierter Mann eine Sparkassen-Filiale in Remscheid (NRW).  

Aktenzeichen XY (ZDF): Banküberfall in Ascheberg

Seit dieser Zeit wurden in Nordrhein-Westfalen sowie im angrenzenden Rheinland Pfalz Bankraube begangen, die nach derzeitigem Erkenntnisstand des LKA ein und demselben Täter zugeordnet werden können. Einer dieser Überfälle ereignete sich in der Gemeinde Ascheberg im Kreis Coesfeld. Am 8. Juni 2012 überfiel der mutmaliche Täter die Volksbank auf der Merschstraße 20. Den letzten Überfall beging der Gesuchte am 16. Januar 2020 ebenfalls in einer Volksbank im niederrheinischen Rees. 

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter die Objekte, die er überfällt, "tagelang vor der Tat bis ins kleinste Detail zuvor ausgekundschaftet", wie es in einer Mitteilung heißt. Möglicherweise geschieht das Spähen sogar über mehrere Wochen. Nun wendet sich die Polizei über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" mit dem Fall an die breite Öffentlichkeit und erhofft sich hilfreiche Hinweise.

Ermittler bitten in Aktenzeichen XY um Hinweise zur Bankraub-Serie

Nach einem Raub am 25. September 2015 in Düren konnten anhand von Zeugenaussagen Phantombilder des gesuchten Räubers erstellt werden. Zudem gibt es eine genaue Täterbeschreibung des Mannes, die vom LKA geliefert und wie folgt zusammengefasst wird: 

  • knapp 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • etwa 50 bis 65 Jahre alt
  • sehr wahrscheinlich blonde bis hellblonde Haare
  • kräftig/athletisch, nicht dick
  • vermutlich Brillenträger, helle ("kalte") Augen
  • höchstwahrscheinlich Deutscher (evtl. Rheinländer)
  • Gesicht leicht zerfurcht/faltig, etwas grobe, kantige Hautstruktur
  • gute Kenntnisse im Bereich der Elektro- und Schlüsseltechnik sowie Tür- und Fenstermechanik

Hinweise, die zur Ergreifung des Mannes führen, werden mit mehreren Belohnungen von insgesamt 36.500 Euro honoriert. Das Landeskriminalamt NRW in Düsseldorf nimmt diese Hinweise unter der Rufnummer 0211/93 90 entgegen. Während der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" wird Moderator Rudi Cerne zudem die Zuschauer über weitere Anlaufstellen für sachdienliche Hinweise informieren. Weitere Fahndungsfotos sind auf der Homepage des LKA abgebildet.

Unter anderem mit diesem Phantombild wird nach dem Bankräuber gesucht. Foto: Landeskriminalamt NRW
Startseite