1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Gütersloh: Aktuelle Corona-Lage – Inzidenz sinkt deutlich

  6. >

Pandemie-Lage

Aktuelle Corona-Lage im Kreis Gütersloh: Inzidenz sinkt deutlich

Ein positives Signal meldet der Kreis Gütersloh: Nachdem der Inzidenzwert kurzzeitig nach oben geschnellt war, sinkt jetzt nicht nur die Zahl der Corona-Fälle, sondern auch die der Krankenhaus-Patienten.

Von Lea Sarah Wolfram

Gütersloh – Die Corona-Fälle im Kreis Gütersloh gaben in den vergangenen Tagen keinen Grund zur Entspannung. Am Montag (3. Mai) betrug die 7-Tage-Inzidenz laut Kreis 182,8, am Samstag (1. Mai) hatte sie noch bei 168,2 gelegen. Da jedoch an den Wochenenden meist weniger Corona-Fälle registriert und gemeldet werden, ist ein Anstieg der Fallzahlen zu Wochenbeginn nichts Ungewöhnliches. Doch nun meldet der Kreis am Dienstag eine deutliche reduzierte Inzidenz von 164,1.

Kreis:Gütersloh
Einwohner:364.083 (2019)
Bundesland:NRW
Aktive Corona-Fälle am Dienstag (4. Mai):1563 (-96)

Corona-Fälle im Kreis Gütersloh: Zahl der Infizierten drastisch gesunken

Zwar ist die Inzidenz im Kreis Gütersloh auch im Vergleich zu den anderen Landkreisen in OWL weiterhin hoch. Dennoch ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle deutlich zurückgegangen: Das Land NRW meldet am Dienstag 1563 aktive Infektionen, das sind 96 weniger als noch am Vortag. 33 neue Ansteckungen kamen hinzu. Diese drastischen Rückgänge könnten auch auf Schwankungen bei der Meldung der Corona-Fälle zurückgehen. Die höchsten Inzidenzen im Kreis Gütersloh vermeldet Harsewinkel (254,3), die niedrigsten 7-Tage-Inzidenz meldet Langenberg (34,8). Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 18.033 Menschen im Kreis Gütersloh nachweislich mit dem Coronavirus* infiziert.

Stadt:7-Tages-Inzidenz
Borgholzhausen89,2
Gütersloh160,6
Halle (Westf.)166,8
Harsewinkel254,3
Herzebrock-Clarholz56,2
Langenberg34,8
Rheda-Wiedenbrück217,9
Rietberg199,7
Schloß Holte-Stukenbrock145,1
Steinhagen111,6
Verl134,3
Versmold148,1
Werther (Westf.)215,2

Im Vergleich mit den umliegenden Landkreisen landet der Kreis Gütersloh mit seinen Corona-Fällen weiterhin im oberen Bereich der Inzidenzen. Nur die kreisfreie Stadt Bielefeld verzeichnet mit 179,2 mehr Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Am besten steht der Kreis Höxter mit einem Wert von 74,2 da. Das Landeszentrum für Gesundheit NRW meldet für den Dienstag (4. Mai) folgende Inzidenzen für Ostwestfalen*:

  • Bielefeld: 179,2
  • Kreis Gütersloh: 163,6
  • Kreis Herford: 160,4
  • Kreis Höxter: 74,2
  • Kreis Lippe: 132,4
  • Kreis Minden-Lübbecke: 140,5
  • Kreis Paderborn: 118,2

Corona-Fälle im Kreis Gütersloh: Zahl der stationären Patienten sinkt

Wie der Kreis in einer Pressemitteilung berichtet, ist neben der 7-Tage-Inzidenz auch die Zahl der stationären Covid-Patienten gesunken. Laut Meldung der vier Krankenhäuser im Kreis werden am Dienstag noch 72 Patienten stationär behandelt. Am Montag waren es noch 82 Patienten. 15 Personen müssen intensivmedizinisch betreut werden, elf werden beatmet. Zudem meldet der Kreis neben den neuen Corona-Fällen auch einen weiteren Todesfall: „Gestorben ist eine über 80-jährige Person aus Harsewinkel. Seit Beginn der Pandemie sind 298 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.“

Auch im Kreis Gütersloh gilt derzeit die Bundes-Notbremse und damit auch eine Ausgangssperre. Erst kürzlich meldete der Kreis, dass im Impfzentrum Gütersloh täglich hunderte Impftermine frei bleiben würden. Dies liege unter anderem daran, dass sich viele über 70-Jährige lieber bei ihrem Hausarzt impfen lassen würden.

Startseite