1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Aldi und Lidl: Rückruf von Rinderhack – Gesundheitsgefahr droht

  6. >

Westfleisch in Münster

Rückruf bei Aldi und Lidl: Plastik in Rinderhack vermutet – Gesundheitsgefahr droht

Münster

Wegen möglichen Plastikteilen ruft das Unternehmen Westfleisch Rinderhack bei Aldi und Lidl zurück. Vor dem Verzehr wird dringend abgeraten. 

Von Lea Wolfram

In den Supermärkten von Aldi Nord und Lidl wird Rinderhack von Westfleisch zurückgerufen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Das Unternehmen Westfleisch mit Hauptsitz in Münster (NRW) hat einen Lebensmittelrückruf gestartet: In einem Rinderhack-Produkt könnten rote Plastikteile stecken. Der fleischverarbeitende Betrieb warnt vor dem Verzehr in einer Mitteilung vom Montagabend (19. Juli). Betroffen sind gleich zwei gekühlte Frischfleischprodukte, die bei Aldi Nord und Lidl verkauft werden.

Aldi und Lidl: Diese Rindfleischprodukte werden zurückgerufen

Betroffen sind folgende Rinderhack-Produkte von Westfleisch in den Supermärkten von Aldi Nord:

  • Meine Metzgerei Frisches Rinderhackfleisch XXL
  • 800 Gramm
  • Verbrauchsdatum 20. Juli 2021 und 21. Juli 2021
  • Identitätskennzeichen: DE NW 88888 EG

Zudem wird folgendes Rindfleisch-Produkt von Westfleisch in den Supermärkten von Lidl zurückgerufen:

  • Landjunker Rinderhackfleisch im Schlauchbeutel
  • 500 Gramm
  • Verbrauchsdatum 19. Juli 2021 und 20. Juli 2021
  • Identitätskennzeichen: DE NW 88888 EG
Die Rinderhack-Produkte von Westfleisch werden bei Aldi Nord (links) und Lidl (rechts) verkauft. Foto: WestfalenLand Fleischwaren GmbH (Fotomontage: hallo24.de)

Fremdkörper in Rinderhack – Westfleisch warnt vor Verzehr

Betroffen von dem Lebensmittelrückruf sind nur die Produkte mit dem genannten Verbrauchsdatum. "Andere bei Aldi Nord und Lidl verkaufte Produkte des Herstellers WestfalenLand Fleischwaren GmbH sind von dem Rückruf nicht betroffen", schreibt das Unternehmen aus dem Münsterland in der Mitteilung. Die betroffenen Frischfleischprodukte können in allen Supermärkten von Aldi Nord und Lidl zurückgegeben werden. Auch ohne Vorlage des Kassenzettels wird der Kaufpreis erstattet. 

Das Unternehmen Westfleisch warnt vor dem Verzehr der genannten Lebensmittelprodukte. Es sei nicht ausgeschlossen, dass diese "rote Kunststoff Fremdkörper" enthalten seien. Diese sollen kleiner als 3 Millimeter sein. Kunden sollten das betroffene Rindfleisch "keinesfalls konsumieren".

Beim Verzehr von Fremdkörpern besteht akute Gesundheitsgefahr, warnt auch die Rückruf-Plattform produktwarnung.eu: "Metallische Fremdkörper, Glasscherben oder Glassplitter, Holz- und Kunststoffsplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen", heißt es dort in Zusammenhang mit dem Lebensmittelrückruf von Westfleisch. 

Erst vor Kurzem wurde bei einem Lebensmittelrückruf bei Lidl vor dem Verzehr eines Gewürzes gewarnt. In dem Produkt waren Salmonellen nachgewiesen worden. Supermärkte in ganz Deutschland waren betroffen.

Startseite
ANZEIGE