1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Altenbeken: Frontalcrash bei illegalem Rennen – zwei Schwerverletzte

  6. >

Unfall im Kreis Paderborn

Frontalzusammenstoß bei illegalem Rennen fordert zwei Schwerverletzte

Altenbeken

Ein illegales Rennen hat im Kreis Paderborn zu einem schweren Unfall geführt. Zwei Personen wurden in Altenbeken mit Rettungswagen abtransportiert.

In Altenbeken im Kreis Paderborn sind bei einem Unfall zwei Personen schwer verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht worden (Symbolbild). Foto: Patrick Seeger/dpa

Bei einem verbotenen Einzelrennen ist es am Montagabend (5. September) auf der K27 bei Altenbeken zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Mehrere Retter waren im Einsatz.

Laut Polizei Paderborn befuhr ein 26-jähriger Altenbekener mit seinem Audi die Kreisstraße von der B64 kommend in Fahrtrichtung Schwaney. Nach Angaben von Zeugen überholte er in einer Rechtskurve mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zwei vor ihm fahrende Autos. Am Kurvenausgang geriet er schließlich in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem BMW zusammen, den ein 45-jähriger Paderborner steuerte.

Unfall in Altenbeken – zwei Autofahrer eingeklemmt

Bei dem Unfall in Altenbeken wurden beide Fahrer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät an, um sie zu befreien. Nach der notärztlichen Versorgung an der Unfallstelle mussten die Männer mit Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden. Der Beifahrer (20) im Audi erlitt leichte Verletzungen.

"Aufgrund des Verdachts eines verbotenen Einzelrennens wurde der Führerschein des Unfallverursachers beschlagnahmt", berichtet die Polizei Paderborn. Für die Unfallaufnahme und die anschließenden Bergungsmaßnahmen blieb die K27 zwischen dem Ortsteil Schwaney und der B64 komplett gesperrt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 40.000 Euro geschätzt. 

Startseite
ANZEIGE