1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Altenberge: Erneute Automatensprengung – Suche nach Tätern geht weiter

  6. >

Großfahndung

Erneute Geldautomatensprengung – Suche nach Bankräubern geht weiter

Altenberge

Nach einer Geldautomatensprengung in einer Filiale der Volksbank Münsterland Nord in Altenberge fahndet die Polizei Steinfurt nach den Tätern.

Von Dario Teschner

Die Geschäftsstelle der Volksbank Münsterland Nord an der Borghorster Straße in Altenberge wurde bei der Geldautomatensprengung stark beschädigt. Foto: Feuerwehr Altenberge

Update: 15. Februar, 8.37 Uhr. Nach der Geldautomatensprengung in Altenberge geht die Suche nach den Tätern am Dienstag weiter. Bei der Explosion wurde die Volksbank-Filiale an der Borghorster Straße stark beschädigt. Die Geschäftsstelle bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Laut dem Landeskriminalamt (LKA) in Düsseldorf haben sich Angriffe auf Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen zu Jahresbeginn im Vergleich zum Vorjahr verfünffacht: Waren es bis Mitte Februar 2021 noch sechs Taten, wurden in diesem Jahr bis jetzt (15. Februar) schon 33 Fälle gezählt. Die Ermittlungen der Polizei Steinfurt zu dem Fall in Altenberge dauern an. Es wird nach weiteren Zeugen gesucht, die möglicherweise verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatorts in gemacht haben. Hinweise nehmen die Beamten in Greven weiterhin unter der Telefonnummer 02571/928 44 55 entgegen.

Altenberge: Explosion löst Großalarm aus – Zeuge beobachtet maskierte Männer

Erstmeldung: 14. Februar, 12.08 Uhr. Mit allen verfügbaren Kräften fahndet die Polizei Steinfurt nach den Tätern, die am frühen Montagmorgen (14. Februar) gegen 2.45 Uhr eine Explosion in der Volksbank-Filiale an der Borghorster Straße in Altenberge ausgelöst haben. Mehrere maskierte Männer wurden von einem Zeugen dabei beobachtet, wie sie einen Geldautomaten gesprengt haben. 

Altenberge: Sprengung eines Geldautomaten der Volksbank Münsterland Nord

Durch zwei laute Knallgeräusche sei der Zeuge auf die Geldautomatensprengung aufmerksam geworden, berichtete die Polizei Steinfurt am Morgen in einer Pressemitteilung. Die Explosion verursachte einen Brand in der Bankfiliale in Altenberge. Die maskierten Männer rannten aus dem Gebäude und entfernten sich mit einem dunklen, vermutlich hochmotorisierten Wagen in Fahrtrichtung Nordwalde.

"Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief bislang negativ", so die Polizei Steinfurt weiter. Verletzt wurde durch die Explosion offenbar niemand. Die Detonation hat jedoch massive Schäden hinterlassen. Die Spurensicherung ist derzeit vor Ort, um den Tatort genaustens unter die Lupe zu nehmen. 

Altenberge: Bankfiliale nach Sprengung möglicherweise einsturzgefährdet

Wie groß der entstandene Sachschaden ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Auch ob und wenn ja, wie viel Beute die flüchtigen Täter machen konnten, sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Den Einsatzkräften bot sich bei Eintreffen am Tatort ein Bild der Verwüstung. "Neben der zerstörten Glasfront der Bankfiliale und herumliegenden Trümmerteilen konnten noch Rauchschwaden festgestellt werden, die aus dem Gebäude austraten", berichtete die Feuerwehr Altenberge.

Die Feuerwehrleute konnten die Bankfiliale wegen der möglichen Einsturzgefahr vorerst nicht betreten. Sie leuchteten den Tatort für die ermittelnden Beamten aus, die das Gebäude mit Absperrband abriegelten. Während die Arbeit der Brandbekämpfer aus Altenberge gegen 6 Uhr getan war, dauern die polizeilichen Untersuchungen noch an.

Altenberge: Nach Geldautomatensprengung – Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei Steinfurt ist bei der Suche nach den Tätern auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Wer Angaben zu der Geldautomatensprengung in Altenberge machen kann oder Hinweise zu den maskierten Männern hat, wird gebeten, sich mit den Ermittlern in Greven unter der Rufnummer 02571/928 44 55 in Verbindung zu setzen.

Startseite
ANZEIGE