1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Kreis Steinfurt: 277 Unfälle mit Fahrradfahrern geben Polizei Anlass zur Sorge

  6. >

Pedelec-Fahrer besonders gefährdet

"Anlass zur Sorge": 277 Unfälle im Kreis Steinfurt – 3 Tote

Viele Verletzte, drei Tote: Am Freitag (27. Juli) hat die Polizei in Steinfurt erschreckende Zahlen veröffentlicht. In 180 Tagen kam es im Kreisgebiet zu 277 Unfällen mit Fahrrädern.

Von Lisa Fraszewski

Ein Pedelec ist eine Ausführung eines Elektrofahrrads, bei der der Fahrer von einem Elektroantrieb nur dann unterstützt wird, wenn er gleichzeitig selbst die Pedale tritt. Foto: picture alliance / Rainer Jensen

Kreis Steinfurt – Schockierende Statistik: In der ersten Hälfte des Jahres (1. Januar bis 30. Juni) wurden nur auf den Straßen im Kreis Steinfurt insgesamt 277 Radfahrer verletzt – 224 von ihnen leicht, 59 schwer. Drei Radfahrer starben an ihren Verletzungen.

Die Anzahl der Fahrradunfälle mit verletzten Personen ist damit extrem hoch: "Das ist mehr als ein verletzter Radfahrer pro Tag", heißt es von der Polizei. Besonders besorgniserregend: Fahrradunfälle mit Pedelecs – einer bestimmten Art von Elektrofahrrädern – nehmen stetig zu und haben oft gravierende Folgen. Das gebe der Polizei einen Anlass zur Sorge.

Tödliche Verletzungen nur bei Pedelec-Fahrern

Denn der Anteil der Fahrradunfälle mit Pedelecs hat massiv zugenommen: Seit Anfang des Jahres haben solche Vorfälle um 28% zugenommen. Oft mit tragischen Folgen: Bei den 46 Unfällen mit Pedelecs wurden 27 Personen leicht und 18 Personen schwer verletzt.

"Bei den drei tödlich verletzen Radfahrern handelt es sich ausschließlich um Nutzer von Pedelecs", heißt es von der Polizei. Die Zahl der schwer verletzen Pedelecfahrer sei im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 60 Prozent gestiegen.

Unfälle vermeiden: Tipps für Fahrradfahrer

Bei solchen Statistiken sind Taten nötig: "Die Verhinderung von Verkehrsunfällen mit Radfahrern ist ein Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit im Kreis Steinfurt", heißt es von den Beamten. Neben der Überwachung der Verkehrsteilnehmer und die Ahndung von Verkehrsverstößen hat die Polizei deshalb auch verschiedene Präventionsmaßnahmen eingeleitet.

Schon beim Kauf eines Zweirades sollen die neuen Besitzer auf das Tragen eines Fahrradhelms hingewiesen werden. Auch eine regelmäßige Wartung von Fahrrädern wird empfohlen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Die Polizei hat außerdem einige Tipps für Fahrradfahrer:

  • Tragen Sie immer einen Fahrradhelm.
  • Tragen Sie auffällige Bekleidung.
  • Prüfen Sie ihr Fahrrad auf Verkehrssicherheit.
  • Fahren Sie umsichtig und vorausschauend.
  • Beachten Sie die Verkehrsvorschriften.

Die Polizei bietet übrigens auch Trainings und Schulungen an – insbesondere für Senioren. Interessierte können sich direkt bei der Polizei unter 02551/15 60 02 oder bei der Kreisverkehrswacht Steinfurt unter 02551/69 13 13 melden.

Startseite
ANZEIGE