1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Ascheberg: Sexueller Übergriff – Münsteraner steht unter Tatverdacht

  6. >

Tatverdächtiger ermittelt

Sexueller Übergriff: Münsteraner soll Frau in den Keller gedrängt haben

Ascheberg/Münster

In einer Wäscherei in Ascheberg wurde eine Frau offenbar Opfer eines Sexualverbrechens. Ein Mann aus Münster steht unter Tatverdacht.

Von Dario Teschner

Polizei Coesfeld und die Staatsanwaltschaft Münster ermitteln wegen eines sexuellen Übergriffs auf eine Frau in Ascheberg (Symbolbild). Foto: Roland Weihrauch/dpa

Was ist am Dienstag (9. November) in dem Keller einer Wäscherei in Ascheberg passiert? Mit dieser Frage beschäftigen sich derzeit die Polizei Coesfeld und die Staatsanwaltschaft Münster. Die Behörden ermitteln wegen eines Überfalls auf eine 68-jährige Frau, die nach bisherigen Erkenntnissen Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde.

Sexueller Übergriff in Ascheberg bestätigt

Der Verdacht des Sexualdeliktes in einer Wäscherei Ascheberg hat sich bestätigt, berichteten die Ermittler am Freitagmittag (12. November) in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Einem 36-jährigen Mann aus Münster wird vorgeworfen die Tat verübt zu haben.

Der Beschuldigte soll eine günstige Gelegenheit in der Wäscherei abgewartet haben und unter Vorhalt eines Cuttermessers die anwesende 68-Jährige in den Keller gedrängt haben. "Dort soll es zum sexuellen Übergriff gekommen sein", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Frau wurde bei dem Vorfall verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. 

Zeugen leisten wichtige Ermittlungsarbeit in Ascheberg

Nachdem die Polizei Coesfeld den Fall öffentlich gemacht hatte und zahlreiche Medien über den sexuellen Übergriff in Ascheberg berichtet hatten, meldeten sich mehrere Zeugen bei den Ermittlern. Den Personen war ein Mann im Bereich der Wäscherei aufgefallen, der sich auch noch in zwei weiteren Geschäften aufgehalten haben soll.

"Diese Zeugen äußerten, unabhängig voneinander, einen vagen Verdacht, dass der Mann psychisch auffällig sein sollte", heißt es in dem Polizeibericht. Der Tatverdächtige wurde in einem Geschäft in Ascheberg von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Die Auswertung der Aufnahmen führten schließlich zu dem Münsteraner.

Sexualverbrechen in Ascheberg: Verdächtiger ist polizeilich bekannt

Aufgrund eines Urteils des Landgerichts Bochum aus dem Jahr 2012, ist der 36-Jährige im Maßregelvollzug in einer Klinik in Münster-Amelsbüren untergebracht. Am Donnerstag wurde sein Zimmer auf Antrag der Staatsanwaltschaft von Polizeibeamten durchsucht.

Das Ergebnis des Polizeieinsatzes erhärtete den Verdacht gegen den Beschuldigten. Die Staatsanwaltschaft Münster führt nun weitere Ermittlungen durch, während sich der Mann weiterhin im Maßregelvollzug in der besagten Klinik aufhält. Wegen des sexuellen Übergriffs in Ascheberg droht ihm möglicherweise ein Strafverfahren. 

Startseite
ANZEIGE