1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Ahaus: Betrunkener wird ins Krankenhaus gebracht und möchte nicht mehr gehen

  6. >

Verkehrskontrolle in Ahaus

Autofahrer wird mit 1,8 Promille ins Krankenhaus gebracht – und möchte nicht mehr gehen

1,8 Promille im Blut: Nach einer Verkehrskontrolle brachte die Polizei einen Betrunkenen ins Krankenhaus – und bekam ihn dort nur noch mit Mühe wieder weg.

Von Lisa Fraszewski

Der betrunkene Vredener (34) wurde an der Stadlohner Straße in Ahaus-Wüllen kontrolliert. Foto: Screenshot Google Maps

Ahaus-Wüllen – Am frühen Samstagmorgen (14. Juli) gegen 2 Uhr führte die Polizei eine routinemäßige Verkehrskontrolle an der Stadtlohner Straße durch: Ihnen war einen Autofahrer (34) aus Vreden aufgefallen, den sie daraufhin anhielten – und anschließend ins Krankenhaus brachten.

Denn durch einen Atemalkoholtest wurde klar: Der Mann saß unter dem Einfluss von Alkohol am Steuer – mit 1,8 Promille im Blut. Der 34-Jährige wurde daraufhin von den Polizisten ins Krankenhaus gebracht, um ihm eine aussagekräftigere Blutprobe zu entnehmen.

Betrunkener will das Krankenhaus nicht verlassen

Doch in dem Krankenhaus schien es dem Vredener auch nach Einsatzende recht gut zu gefallen: Er wollte die Station – selbst nach Aufforderung des Personals – einfach nicht verlassen. Auch den Platzverweis der anwesenden Polizisten ignoriert der Mann gänzlich. So blieb den Beamten nichts anderes übrig, als den Betrunkenen mit auf die Wache zu nehmen. "Hier durfte er in einer Zelle seinen Rausch ausschlafen", heißt es von der Polizei.

Lesen Sie auch: Joggerin im Süden Münsters vergewaltigt

Den Vredener erwartet nun ein Strafverfahren. Die Beamten stellten auch den Führerschein des Mannes sicher und untersagten ihm das Führen von Kraftfahrzeugen.

Startseite
ANZEIGE