1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. B525/Coesfeld: Schwerer Unfall mit 7 Verletzten – Kinder betroffen

  6. >

Rettungseinsatz

Schwerer Unfall auf B525 fordert 7 Verletzte – auch Grundschulkinder betroffen

Coesfeld

Ein folgenschwerer Unfall ist im Bereich der B525 passiert. An einer Kreuzung sind zwei Autos, in denen mehrere Personen saßen, kollidiert.

Von Dario Teschner

Ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle in Coesfeld (Symbolbild). Foto: Stefan Sauer/dpa

Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagabend (20. Juli) zu einem Verkehrsunfall auf der B525 im Münsterland gerufen. Gegen 20.50 Uhr sind im Kreuzungsbereich der Dülmener Straße, in Höhe des Abzweiges zur besagten Bundesstraße, zwei Wagen mit voller Wucht zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Coesfeld ist ein missglücktes Abbiegemanöver für die heftige Kollision verantwortlich, bei der sieben Beteiligte zum Teil schwere Verletzungen erlitten. 

Coesfeld: Unfall auf B525 löst Großeinsatz aus

Nach Angaben der Ermittler wollte der Fahrer eines Kleinwagens, der aus Richtung Innenstadt kam, nach links auf den Zubringer der B525 abbiegen. Dabei prallte der Mann mit einem entgegegenkommenden Wagen zusammen. "Beide Fahrzeuge waren jeweils mit mehreren Familienangehörigen unterschiedlichen Alters besetzt", erklärt die Polizei Coesfeld. 

Um die medizinische Versorgung der sieben verletzten Personen zu gewährleisten, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Über 50 Rettungskräfte kamen in Coesfeld zum Einsatz. Drei schwerverletzte Personen, darunter auch ein Kind, wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert.

B525 bei Coesfeld gesperrt

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle auf der B525 ab und stellte den Brandschutz sicher. Für die Unfallaufnahme und die anschließenden Bergungsarbeiten musste die Kreuzung B525/Dülmener Straße gesperrt werden. Die beiden Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrtüchtig. Durch Mitarbeiter eines hinzugerufenen Abschleppunternehmens konnten die Autos geborgen und abtransportiert werden.

An anderer Stelle im Münsterland war es am Montag zu einem tödlichen Unfall gekommen. Auf der B475 im Kreis Warendorf verstarb ein Mann, nachdem er mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten war und dort mit einem entgegenkommenden Auto zusammengeprallt war.

Startseite