1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Ochtrup: Nach schwerem Unfall auf B54 – Polizei sucht Flüchtigen

  6. >

Fahrerflucht

Newsticker: Nach schwerem Unfall auf B54 – Polizei sucht Flüchtigen

Ochtrup

Auf der B54 bei Ochtrup in Fahrtrichtung Münster hat sich ein schwerer Unfall zugetragen. Ein Autofahrer flüchtete. Alle Infos lesen Sie im Newsticker.

Die B54 in Richtung Münster ist nach einem Unfall zwischen Ochtrup und Metelen voll gesperrt werden. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

+++ Newsticker zum Unfall auf B54 aktualisieren +++

Update: 11.32 Uhr. Drei Schwerverletzter, 50.000 Euro Sachschaden und eine flüchtige Person. So lautet die Zwischenbilanz der Polizei Steinfurt nach dem schweren Unfall auf der B54, die weiterhin zwischen Ochtrup und Metelen in Richtung Münster gesperrt ist.

Zum Unfallhergang liegen mittlerweile folgende Informationen vor: Der noch flüchtige Autofahrer eines dunklen Kleinwagens sei etwa 200 Meter hinter der Anschlussstelle Ochtrup-Langenhorst (DOC) vom rechten auf den linken Fahrstreifen gewechselt und beabsichtige augenscheinlich einen vorausfahrenden Lkw zu überholen. Beim Fahrstreifenwechsel scherte der Unbekannte offenbar aus, ohne den nachfolgenden Verkehr zu beachten. Ein 53-jähriger Mercedesfahrer aus Steinfurt, der sich bereits auf der linken Spur befand, leitete eine Vollbremsung ein, um eine Kollision zu verhindern.

„Durch das Bremsmanöver kam der Mercedes ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er mit dem Ford eines 43-jährigen Frankfurters, der in Fahrtrichtung Gronau unterwegs war“, berichtete die Polizei Steinfurt. Eine weitere Autofahrerin (60) aus Ahaus, die sich hinter dem Steinfurter befand, wurde ebenfalls in den Unfall involviert. Die drei Autofahrer wurden schwer verletzt. Während der Mercedes-Fahrer mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste, kamen die anderen Beteiligten per Rettungswagen in umliegende Kliniken. Es entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro. Nach dem flüchtigen Autofahrer wird derzeit noch gesucht und die Ermittler bitten Zeugen, die Angaben zu ihm machen können, sich zu melden (02551/1541 15).

B54 bei Ochtrup weiter gesperrt – Rettungshubschrauber muss landen

Update: 11.11 Uhr. Ersten Erkenntnissen zufolge waren in dem Unfall auf der B54 bei Ochtrup, der am frühen Morgen in Richtung Münster passierte, drei Wagen involviert. Mehrere Personen seien verletzt worden. Zur Schwere der Verletzungen machte die Polizei noch keine näheren Angaben, jedoch landete ein Rettungshubschrauber am Einsatzort.

Eine Person, die in Lebensgefahr schweben soll, sei mit dem Helikopter abtransportiert worden, berichten die Westfälischen Nachrichten. Wie es zu dem Unfall auf der B54 kommen konnte, ist noch nicht bekannt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bleibt die Bundesstraße zwischen Ochtrup und Metelen voraussichtlich noch bis zum Mittag voll gesperrt. Ein spezielles Unfallaufnahmeteam aus Münster wurde angefordert, um Spuren zu sichern.

Schwerer Unfall auf B54 sorgt für Vollsperrung zwischen Ochtrup und Metelen

Erstmeldung: 8. November, 8.32 Uhr. Verkehrsteilnehmer, die am Dienstagmorgen (8. November) auf der B54 unterwegs sind, müssen aktuell mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. In Fahrtrichtung Münster ist die Bundesstraße seit etwa 6.50 Uhr gesperrt. 

Grund für die Vollsperrung ist ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen, der sich laut Polizei Steinfurt zwischen den Anschlussstellen Ochtrup-Langenhorst und Metelen (B70) zugetragen hat. "Zur Anzahl der verletzten Personen und zum Unfallhergang können zurzeit noch keine Angaben gemacht werden", heißt in der ersten Meldung der Einsatzkräfte. Weitere Infos in Kürze. Erst am Freitag (4. November) hat sich bei einem anderen Unfall auf der B54 bei Gronau ein Auto überschlagen. 

Startseite
ANZEIGE