1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. B64/Höxter: Auffahrunfall mit Polizeiauto fordert mehrere Verletzte

  6. >

Bundesstraße stundenlang gesperrt

Chaos auf B64 nach Auffahrunfall mit Polizeiauto – Feuerwehr spricht von "gefährlicher Situation"

Höxter

Ein Auffahrunfall mit vier Wagen brachte den Verkehr auf der B64 bei Höxter zum Erliegen. Auch ein Polizeiauto war an der Kollision beteiligt.

Von Dario Teschner

Mehrere Personen wurden bei dem Unfall auf der B64 bei Höxter verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Foto: Feuerwehr Höxter

Eine 60-jährige Autofahrerin befuhr am Mittwochmittag (13. Oktober) gegen 12 Uhr mit ihrem Honda die B64 bei Höxter in Richtung Godelheim. Die Frau wollte in Höhe der Freizeitanlage nach links abbiegen und musste verkehrsbedingt ihren Wagen stoppen. Zwei nachfolgende Verkehrsteilnehmer, ein Golf-Fahrer (38) und ein Mercedes-Fahrer (70), erkannten die Situation und bremsten stark ab.  

Hinter den Autos befand sich noch ein Einsatzfahrzeug der Polizei, das mit zwei jungen Polizisten (23 und 24) besetzt und ebenfalls auf der B64 in Fahrtrichtung Höxter-Godelheim unterwegs war. Die Beamten im Streifenwagen kollidierten mit dem vor ihn fahrenden Mercedes und lösten eine Kettenreaktion aus, sodass alle vier Fahrzeuge in einen Auffahrunfall verwickelt wurden. 

Höxter: Vier Verletzte nach Auffahrunfall auf B64  

Die beiden Polizeibeamten, der Golf-Fahrer und die Beifahrerin (66) aus dem Mercedes erlitten bei dem Zusammenstoß auf der B64 Verletzungen. Sie wurden noch vor Ort medizinisch behandelt. Mit mehreren Rettungswagen mussten die Unfallbeteiligten anschließend in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

"Die Honda-Fahrerin und der Mercedes-Fahrer blieben unverletzt", berichtet die Polizei Höxter. Drei von vier beteiligten Fahrzeugen waren nach dem Auffahrunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der durch den Unfall in Ostwestfalen verursachte Schaden beläuft sich insgesamt auf rund 40.000 Euro.

B64 bei Höxter nach Unfall stundenlang gesperrt

Die B64 bei Höxter musste von der Polizei für etwa drei Stunden komplett gesperrt werden. In beiden Fahrtrichtungen kam es daher zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Aufgrund des Unfalls wurde der Verkehr in Richtung Godelheim an der Kreuzung Godelheimer Straße/Lütmarser Straße abgeleitet. Der Verkehr in Richtung Höxter wurde über die Freizeitanlage Godelheimer See umgeleitet. Polizei und Rettungsdienst wurden bei ihrem Einsatz auch von den Kräften der Feuerwehr unterstützt. 

Der Google-Maps-Kartenausschnitt zeigt ungefähr den Bereich der Unfallstelle auf der B64 bei Höxter. Foto: Google Maps (Screenshot)

Feuerwehr Höxter schimpft über rücksichtloses Verhalten

Nach dem Auffahrunfall hatten die Einsatzkräfte auf der B64 bei Höxter allerhand zu tun. Die Feuerwehrleute kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe, die abgestreut werden mussten. Darüber hinaus halfen die Retter bei der Bergung der Unfallfahrzeuge. Im Zuge ihres Einsatzes bekamen es die Helfer jedoch mit ungeduldigen Verkehrsteilnehmern zu tun, wie aus einem Feuerwehrbericht hervorgeht, der auf Facebook veröffentlicht wurde. 

Nach Angaben der Feuerwehr Höxter kam es im Bereich der Unfallstelle auf der B64 zu "gefährlichen Situationen". Ungeduldige Autofahrer, die im Stau standen, begannen damit, ihre Fahrzeuge zu wenden. Über das rücksichtslose Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer ärgerten sich die Retter. "Wenn sie mit ihrem Fahrzeug in einem Stau bzw. Schlange stehen und keine Zeit haben, dann vergewissern sie sich bitte bevor sie wenden möchten, ob noch weitere Einsatzfahrzeuge auf der Anfahrt sind", heißt es dazu auf der Facebookseite der Feuerwehr Höxter.

Startseite