1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Bad Salzuflen: Doppelmord? Mann soll Bruder und Mutter getötet haben

  6. >

Mordkommission eingeschaltet 

Zwei Tote bei Familiendrama: Mann soll Bruder und Mutter erschossen haben

Bad Salzuflen/Bielefeld

Zu einer Familientragödie ist es auf einem Reiterhof in Bad Salzuflen gekommen. Ein Mann (58) soll seinen Bruder (63) und seine Mutter (84) getötet haben.

Von Dario Teschner

Der Tatort in Bad Salzuflen wurde von der Polizei abgesperrt. (Symbolbild) Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln aktuell gegen einen 58-jährigen Mann. Ihm wird vorgeworfen, am Samstagabend (4. September) zuerst seinen schlafenden Bruder und dann seine Mutter mit einer Pistole erschossen zu haben. Das Familiendrama soll sich auf einem kleinen Reiterhof in Bad Salzuflen ereignet haben.

Zu dem damaligen Gestüt im Ortsteil Wülfer-Bexten gehört auch ein Hofcafé, das von der Inhaberin Ingried S. betrieben wird, jedoch seit Ausbruch des Coronavirus nicht mehr geöffnet worden war. Auf dem Hof in Bad Salzuflen haben mehrere Pferdebesitzer ihre Tiere untergebracht. Harald S. (58), einer der Söhne von Ingried S. wohnte auf dem Anwesen. Er soll die Vermietung der Pferdeboxen koordiniert haben. Seit Sonntag (5. September) sitzt der Mann jedoch in Untersuchungshaft.

Bad Salzufen: Mordkommission ermittelt nach Familiendrama

Was ist auf dem kleinen Reiterhof passiert? Mit dieser Frage beschäftigt sich aktuell eine Mordkommission aus Bielefeld, die unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz ihre Ermittlungen zu dem mutmaßlichen Doppelmord aufgenommen hat. Die Beamten versuchen den Tathergang zu rekonstruieren. Warum es zu dem Familiendrama in Bad Salzuflen kommen musste, ist ebenfalls unklar. 

Ein Sohn des Beschuldigten äußerte sich am Sonntag (5. September) zu der Tragödie. Er könne sich nicht erklären, was seinen Vater zu dem Verbrechen getrieben haben könnte, berichtet das Westfalen-Blatt. In dem Wohnhaus soll Harald S. erst seinen Bruder und anschließend seine Mutter erschossen haben. 

Familiendrama in Bad Salzuflen: Verdächtiger soll nach Tat telefoniert haben

Nachdem Familiendrama, soll Harald S. vom Hof aus eine Bekannte telefonisch kontaktiert haben. In dem Gespräch mit ihr habe der Mann die Tat eingeräumt, berichtet das WB. Die Frau wählte umgehend den Notruf. Polizeibeamte und der Rettungsdienst trafen auf dem Reiterhof in Bad Salzuflen ein. Doch für die Mutter und den Bruder kam jede Hilfe zu spät.

Harald S. konnte am mutmaßlichen Tatort von der Polizei festgenommen werden. Die Ermittler fanden zudem eine Pistole, bei der es sich voraussichtlich um die Tatwaffe handeln soll. Bislang ist allerdings unklar, woher die Waffe stammt. Der Verdächtige aus Bad Salzuflen wurde zunächst in Gewahrsam genommen, bis er am Sonntagmittag in Detmold einem Haftrichter vorgeführt wurde. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Mordes am Bruder und Totschlags an der Mutter. 

Bad Salzuflen: Obduktionsergebnis liegt vor

Der Beschuldigte sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt Detmold in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Mordkommission laufen weiter. Eine Obduktion der beiden Toten ergab am Sonntag, dass die Mutter und der Bruder des mutmaßlichen Doppelmörders an Schussverletzungen gestorben sind. Harald S. soll gegenüber der Polizei bislang keine Angaben zu der Tat in Bad Salzuflen gemacht haben. 

Ein anderer Fall in Ostwestfalen sorgte ebenfalls für aufsehen: Die Polizei Lippe ermittelt nach dem tragischen Tod eines fünfjährigen Jungen in einer Kita in Lemgo-Lieme wegen fahrlässiger Tötung gegen einen 46-jährigen.

Startseite