1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Herford/Bad Salzuflen: Gefährlicher Jugendstreich? Zug muss anhalten

  6. >

Gegenstände auf dem Gleis

Gefährlicher Jugendstreich? Zug zum Anhalten gezwungen

Herford/Bad Salzuflen

Einen armdicken Ast sowie mehrere Zeitungen legten Unbekannte auf ein Gleis zwischen Herford und Bad Salzuflen. Dann näherte sich ein Zug.

Von Dario Teschner.

Die einspurige Bahnverbindung zwischen Bad Salzuflen und Herford musste vorübergehend gesperrt werden (Symbolbild). Foto: Matthias Balk/Jens Wolf/dpa (Fotomontage: hallo24)

Wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr hat die Bundespolizei Münster ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Am späten Sonntagnachmittag (3. Oktober) haben unbekannte Täter verschiedenen Gegenstände auf die eingleisige Bahnstrecke zwischen Herford und Lage (Kreis Lippe) gelegt. Auf Höhe der Schülerstraße in Bad Salzuflen überfuhr schließlich eine Regionalbahn einen großen Ast und mehrere Zeitungen, die sich im Gleisbett befanden. Der Zug wurde dadurch so stark beschädigt, dass der Lokführer schließlich gezwungen war, die Fahrt zu unterbrechen.

Bad Salzuflen: Zeitungen verkeilen sich vor dem Zugreifen

Etwa 30 bis 40 Fahrgäste befanden sich in der aus Richtung Herford kommenden Regionalbahn, als es zu dem Zwischenfall kam. Der Lokführer hielt gegen 17.40 Uhr am Bahnhof Bad Salzuflen-Schötmar an und bemerkte mehrere Zeitungen, die sich vor dem Radreifen verkeilt hatten. Nach dem Entfernen der Gegenstände wollte er die Fahrt in Richtung Lage fortsetzen. 

Doch nachdem sich die Regionalbahn wieder in Bewegung gesetzt hatte, stellte der Lokführer ein unnormales Fahrverhalten des Zuges fest. Die Reisenden mussten schließlich in Bad Salzuflen aussteigen und auf den bereitgestellten Schienenersatzverkehr ausweichen. "Ersten Ermittlungen zufolge deutet die Spurenlage daraufhin, dass die Radreifen durch die Zeitungen zeitweise blockiert wurden und dadurch eine Verschmelzung der Radreifen mit dem Gleis stattgefunden hat", berichtet die Bundespolizei Münster

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr – Zeugen gesucht

Die Regionalbahn wird nun in einer Werkstatt genauer überprüft. Zur Schadenshöhe konnten bisher keine Angaben gemacht werden. Zwischen Herford, Bad Salzuflen und Lage musste der Zugverkehr am Sonntagabend bis etwa 20.30 Uhr eingestellt werden. Die Strecke war für knapp zwei Stunden komplett gesperrt. 

Zeugen, die möglicherweise am Sonntagabend (3. Oktober) zwischen 17.20 und 17.40 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich der Schülerstraße / Straßenüberführung Lockhauser Straße in Bad Salzuflen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 0251/97 43 70 oder unter der kostenfreien Hotline 0800/6 888 000 entgegen.

Startseite