1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Borken: Frau ruft permanent den Notruf an – Polizei-Besuch eskaliert

  6. >

Telefonterror

Frau ruft ununterbrochen den Notruf an – Besuch der Polizei eskaliert

Borken

Eine Frau aus Borken hat den Polizei-Notruf tagelang missbräuchlich benutzt. Als die Polizei ihr einen Besuch abstattet, wird sie aggressiv.

Von Sohrab Dabir

Wer den Polizei-Notruf missbraucht, macht sich strafbar. (Symbolbild) Foto: Sophia Weimer/dpa

In den vergangenen Tagen hat eine 37-Jährige aus Borken zahlreiche Anrufe an die Polizeiwache sowie die Leitstelle in der Kreisstadt getätigt – teilweise auch über den Notruf 110. Alleine am vergangenen Donnerstag (7. Oktober) rief sie in der Zeit von 15.20 und 18.40 Uhr ganze 43 Mal an.

Während der Telefonate reagierte die Frau nicht auf die Ansprachen und Fragen der Beamten. "Einen (nachvollziehbaren) Grund für die Anrufe hatte sie jedenfalls nicht", berichtet die Polizei Borken über das mögliche Motiv der Anruferin. Nachdem sich der "Telefonterror" auch am Wochenende fortsetzte, statteten die Polizisten der 37-Jährigen schließlich einen Besuch ab.

Borken: Anruferin beleidigt und tritt nach Polizisten

Ziel war es, so die Polizei Borken, das Handy der Frau aus "gefahrenabwehrenden Gründen" sicherzustellen. Als die Beamten die Wohnung in der Stadt im Münsterland betraten, befand sich die Anruferin in einem Raum, während ihr Handy in einem anderen Zimmer lag – mit aktiver Verbindung zur Borkener Polizeiwache. Die Polizisten versuchten daraufhin "die notwendigen Maßnahmen durchzusetzen", wogegen sich die Frau so vehement wehrte, dass sie mit auf die Wache gebracht werden musste, wie die Beamten berichten.

Dabei trat sie permanent um sich und beleidigte die Polizisten – verletzt wurde bei dem Einsatz in Borken niemand. Die Frau sieht sich jetzt mehreren Strafverfahren gegenüber. In diesem Zusammenhang betont die Polizei, dass der 110-Notruf nur für Bürger bestimmt ist, die in Not sind und Hilfe benötigen. Jedoch käme es täglich zu Anrufen, bei denen die Personen mit "Ich hab` da mal 'ne Frage" versuchen Auskünfte zu erlangen.

"Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass durch solch missbräuchliche Notrufe ein wirklicher Notruf nicht oder nicht in der gebotenen Zeit angenommen werden kann", so der dringende Hinweis der Borkener Polizei. Allgemeine Auskünfte gibt die Kreispolizeibehörde über die Nummern 02861/90 00, 02871/29 90, 02561/92 60 oder 02562/92 60 weiter.

Startseite