1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Corona – Oster-Urlaub in Europa: Diese Regeln gelten bei der Einreise

  6. >

Vor den Osterferien

Urlaub in Europa: Diese Corona-Regeln gelten bei der Einreise

Die Osterferien stehen bevor. Wer die freien Tage im europäischen Ausland verbringen will, muss vor der Einreise in die jeweiligen Länder bestimmte Vorgaben beachten.

Von Sohrab Dabir

Für den Urlaub innerhalb Europas sind nur noch wenige Auflagen notwendig. Foto: Clara Margais/dpa

Nicht nur hierzulande wurden die meisten Corona-Regeln abgeschafft: Auch unsere europäischen Nachbarn haben die Maßnahmen zum Frühling hin gelockert. Wer für die bevorstehenden Osterferien ins Ausland reisen will, muss dennoch einige Dinge beachten.

Italien

  • Einreise: Vor der Einreise nach Italien muss jeder ein Online-Formular ausfüllen. Zudem ist eine vollständige Impfung, eine Genesung oder ein negativer Corona-Test (PCR-Test maximal  72 Stunden, Schnelltest maximal 48 Stunden alt) vorzuweisen. Ohne einen solchen Nachweis ist eine Quarantäne von fünf Tagen verpflichtend. Der Nachweis gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren.
  • Alltagsbeschränkungen: Am 31. März ist in Italien der Notstand für beendet erklärt worden. Die 3G-Regel in Hotels fällt seitdem flach. Auch für Restaurants (im Außenbereich), Bars und Geschäfte braucht es keinen Nachweis mehr. Für Innenbereiche in Gastronomien gilt weiterhin 3G. Freizeitaktivitäten wie Kinos, Theater oder Diskotheken verlangen einen 2G-Nachweis.
  • Infektion: Wer sich in Italien als geimpfte oder genesene Person mit Covid-19 infiziert, muss sich sieben Tage lang isolieren. Ungeimpfte, bei denen die Genesung oder die doppelte Impfung 120 Tage zurückliegt, müssen zehn Tage in Quarantäne. Bei Kontakt mit einem Corona-Infizierten ist keine Isolation notwendig – lediglich das Tragen einer FFP2-Maske bei Menschenansammlungen oder in Innenräumen.

Spanien

  • Einreise: Auf der Seite "Spain Travel Health-Portal" müssen sich alle Urlauber, die kein EU-Impfzertifikat besitzen, vorab registrieren. Ungeimpfte müssen eine Testung oder Genesung vorweisen. Der Test darf nicht älter als 24 (Schnelltest) beziehungsweise 48 Stunden (PCR) sein.
  • Alltagsbeschränkungen: Beschränkungen gibt es in Spanien nur noch in Form der Maskenpflicht im ÖPNV sowie in Flugzeugen. Nach Ostern muss die Maske nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden.
  • Infektion: Wer während des Spanien-Urlaubs positiv getestet wird, muss nicht mehr in Isolation. Das gilt für alle Personen unter 60 Jahre, die keine schweren Symptome zeigen.

Portugal

  • Einreise: Alle Touristen über zwölf Jahre müssen sich hier online anmelden.
  • Alltagsbeschränkungen: Hier gilt lediglich eine Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln. In Madeira und in den Azoren gelten zum Teil noch 3G-Regeln, zudem muss ein Gesundheitsfragebogen ausgefüllt werden.
  • Infektion: Bei einer Infektion müssen sich die Betroffenen für sieben Tage in häusliche Quarantäne begeben.

Frankreich

  • Einreise: Für Geimpfte gibt es keine Auflagen, sie müssen lediglich einen Impfpass vorweisen können. Ungeimpfte brauchen einen negativen PCR-Test, einen Schnelltest oder den Nachweis einer Genesung.
  • Alltagsbeschränkungen: Wie auch in Deutschland gilt in Frankreich eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Infektion: Kontaktpersonen müssen sich nicht in Quarantäne begeben. Für Infizierte mit vollständiger Impfung gilt eine Isolationspflicht von sieben Tagen – wobei sie sich nach fünf Tagen freitesten können. Ungeimpfte oder nicht vollständig geimpfte Personen müssen für zehn Tage in Quarantäne und können sich nach sieben Tagen freitesten.

Österreich

  • Einreise: In Österreich gilt für die Einreise die 3G-Regel. Davon ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren.
  • Alltagsbeschränkungen: In sämtlichen Innenräumen gilt eine FFP2-Maskenpflicht. In Wien gilt zudem die 2G-Regel für die Gastronomie sowie Indoor-Sportstätten.
  • Infektion: Bei einer Corona-Infektion ist eine fünftägige Isolation verpflichtend. Danach dürfen Betroffene für fünf weitere Tage keine Lokale, Konzerte und Kinos besuchen – es sei denn, sie testen sich frei. In der Hauptstadt Wien gilt eine Isolationspflicht von zehn Tagen. Auch diese kann nach fünf Tagen mit einem negativen Test beendet werden.

    Schweiz

  • Einreise: Für Touristen aus EU-Staaten gibt es keinerlei Einreisebestimmungen.
  • Alltagsbeschränkungen: Anfang April hat die Schweiz sämtliche Maßnahme aufgehoben. Es gilt auch keine Masken- oder Nachweispflicht mehr.
  • Infektion: Auch im Falle einer Infektion gibt es in der Schweiz keine Pflichten. Jedoch raten die Behörden, sich freiwillig in Quarantäne zu begeben, falls Symptome auftreten.

Griechenland

  • Einreise: Wer über ein EU-Impfzertifikat verfügt, kann ohne weiteres nach Griechenland einreisen. Ungeimpfte müssen einen negativen PCR-Test (max. 72 Stunden) oder Schnelltest (max. 24 Stunden) vorweisen.
  • Alltagsbeschränkungen: In Innenräumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt weiterhin die Maskenpflicht.
  • Infektion: Bei einer Infektion oder Kontakt mit einer infizierten Person gilt eine fünftägige Isolationpflicht. Wer kein Fieber hat, kann sich danach frei bewegen, ist aber verpflichtet, für weitere fünf Tage eine FFP2-Maske zu tragen.

Türkei

  • Einreise: Für die Einreise in die Türkei gibt es drei Möglichkeiten: Entweder man ist mindestens zweimal geimpft, hat einen Genesen-Nachweis, der nicht älter als sechs Monate ist oder zeigt einen negativen Corona-Test vor. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Regelung ausgenommen.
  • Alltagsbeschränkungen: In öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht. Für Restaurantbesuche gibt es keine Auflagen mehr.
  • Infektion: Infizierte müssen für sieben Tage in Isolation, können sich nach fünf Tagen jedoch freitesten. Kontaktpersonen müssen sich nicht isolieren, wenn sie einen Genesenen-Status oder eine Booster-Impfung haben, die nicht länger als drei Monate alt sind.
Startseite
ANZEIGE