1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Coronavirus im Münsterland: So viele Menschen sind infiziert

  6. >

Newsticker

Coronavirus im Münsterland: 1256 Menschen infiziert

Immer mehr Menschen infizieren sich mit dem Coronavirus und erkranken in der Folge an Covid-19. Über 100 Menschen sind es im Münsterland bereits. Eine Übersicht über die aktuelle Lage in Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf.

Von Lea Sarah Wolfram

  • Das Coronavirus breitet sich im Münsterland aus.
  • Die Zahl der an Covid-19 Erkrankten steigt.
  • Eine Übersicht über den aktuellen Stand.

+++ Der Newsticker ist an dieser Stelle beendet. Alles weitere zu Coronavirus und Covid-19 im Münsterland und in NRW erfahren Sie im neuen Newsticker. +++

Münsterland – Das Coronavirus greift um sich. Seit der neuartige Erreger Sars-CoV-2 im Dezember 2019 auf einem Markt in der chinesischen Stadt Wuhan erstmals nachweislich auf einen Menschen übertragen wurde, sind immer mehr Länder der Welt von dem Virus betroffen und immer mehr Menschen erkranken in der Folge an der Lungenkrankheit Covid-19. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die aktuelle Lage im Münsterland.

So viele Menschen im Münsterland sind mit dem Coronavirus infiziert

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Münsterland finden Sie in dieser Übersicht. Die Angaben werden laufend aktualisiert (Stand: 26. März, 6.51 Uhr):

Infektionenwieder gesundverstorben
Münster35241
Kreis Borken337302
Kreis Coesfeld20724
Kreis Steinfurt26925
Kreis Warendorf2447
Münsterland insgesamt14091272

Das Coronavirus in Münster

Am 4. März (Mittwoch) wurden die ersten beiden Fälle des Coronavirus in Münster und gleichzeitig auch in dem gesamten Münsterland bestätigt. Ein Mann wurde wegen Covid-19 im Uniklinikum behandelt. Zudem erkrankte eine Erzieherin. Kitas und Schulen mussten vorsorglich geschlossen werden, zudem wurden mittlerweile auch etliche Veranstaltungen in Münster wegen des Coronavirus abgesagt.

Seitdem wurden immer mehr Fälle bekannt, bei denen Menschen aus der Domstadt positiv auf den Coronavirus getestet wurden. Obwohl sogar mittlerweile Restaurants geschlossen wurden, arbeiten die Lieferdienste in Münster trotz Coronavirus weiter. Bei msl24.de erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über die Entwicklung des Coronavirus in Münster.

Das Coronavirus im Kreis Borken

Am 5. März (Donnerstag) gab es dann die erste Meldung aus dem Kreis Borken. Der Kreis meldete, dass sich eine junge Frau aus Bocholt mit dem Coronavirus infiziert habe und an Covid-19 erkrankt sei. Zu diesem Zeitpunkt schätzte der Kreis die Gefahr der Weiterverbreitung als "sehr gering" ein. Die Kreise im Münsterland haben derweil eigene Hotlines zum Coronavirus eingerichtet.

Doch hier stieg die Zahl der positiven Testergebnisse ebenfalls. Auch eine Familie aus Ahaus erkrankte an Covid-19. Auf msl24.de erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über die Entwicklung des Coronavirus im Kreis Borken.

Das Coronavirus im Kreis Coesfeld

Am 4. März (Mittwoch) wurde auch der erste Fall von Coronavirus aus dem Kreis Coesfeld nachgewiesen: Ein Mann aus Senden war an Covid-19 erkrankt. Als die Angehörigen des Infizierten ebenfalls getestet wurden, stellte sich heraus, dass sich neun von ihnen ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert haben und erkrankt waren.

In den Tagen danach stieg so die Zahl der Infizierten in Senden schlagartig an. Danach wurden auch Covid-19-Erkrankungen in weiteren Städten des Kreises bekannt. Auf msl24.de erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über die Entwicklung des Coronavirus im Kreis Coesfeld.

Das Coronavirus im Kreis Steinfurt

Etwas später wurde dann der Coronavirus auch im Kreis Steinfurt an. Am 7. März (Samstag) wurde das Coronavirus bei einem Lehrer aus Rheine nachgewiesen. Der 45-Jährige war von einer Schulfreizeit in Südtirol zurückgekehrt und an Covid-19 erkrankt. Für die ebenfalls mitgereisten Lehrkräfte und 106 Schüler wurden vorsorglich eine häusliche Quarantäne angeordnet.

Seitdem steckten sich weitere Personen mit dem Coronavirus an, darunter mehrere Schüler. In der Folge mussten bereits mehrere Schulen geschlossen werden. Auf msl24.de erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über die Entwicklung des Coronavirus im Kreis Steinfurt.

Das Coronavirus im Kreis Warendorf

Ebenfalls am 7. März (Samstag) meldete der Kreis Warendorf die erste Infektion mit dem Coronavirus. Ein Mann aus Ahlen war durch Sars-CoV-2 an Covid-19 erkrankt. Wie die meisten Patienten wies er nur leichte Symptome auf. Auch die Partnerin des Mannes steckte sich mit dem Coronavirus an, wie sich später herausstellte.

Weitere Meldungen über positive Testergebnisse folgten, unter anderem ordnete der Kreis für 60 Schüler der Region eine häusliche Quarantäne an. Zudem hatte sich ein Mann aus Everswinkel während eines Kurzstreckenfluges durch seinen Sitznachbarn mit dem Coronavirus infiziert und erkrankte an Covid-19. Auf msl24.de erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über die Entwicklung des Coronavirus im Kreis Warendorf.

Coronavirus: Die aktuelle Lage in NRW und ganz Deutschland

Bisher ist Nordrhein-Westfalen am stärksten von Ansteckungen mit dem Coronavirus betroffen. Die meisten an Covid-19 erkrankten Menschen aus Deutschland leben in NRW. Dort starben zudem bereits mehrere Menschen an den Folgen der Lungenkrankheit.

Am 12. März (13.12 Uhr) gibt es laut Robert-Koch-Institut 909 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus in NRW. Mit deutlichem Abstand folgt Bayern mit 374 bestätigten Infektionen. Zu diesem Zeitpunkt sind in ganz Deutschland 2.200 Fälle gemeldet.

Um die Ansteckung mit dem Coronavirus zu verlangsamen, leiteten die Länder zum Teil drastische Maßnahmen ein. Unter anderem beschlossen mehrere Landesregierungen, Großveranstaltungen zu verbieten. Grundsätzlich sind dieselben Hygiene-Regeln zu beachten, mit der auch die Infizierung mit Influenza-Viren verhindert werden soll. Dennoch bestehen große Unterschiede zwischen der Grippe und dem Coronavirus.

Startseite
ANZEIGE