1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Detmold: Großfahndung nach Überfall auf Aldi-Markt eingeleitet

  6. >

Suchaktion

Großfahndung: Überfall auf Aldi-Markt – Polizei setzt Hubschrauber ein

Detmold

Mit einem Großaufgebot sucht die Polizei Lippe nach den Personen, die in Detmold-Remmighausen einen Aldi-Markt überfallen haben.

Von Dario Teschner

Ein Polizeihubschrauber sucht nach einem Raubüberfall auf einen Aldi-Markt in Detmold nach den Tätern (Symbolbild). Foto: Robert Michael/dpa

Update: 12. Oktober, 12.39 Uhr. Die Polizei Lippe hat nun weitere Informationen zu dem Raubüberfall auf einen Aldi-Markt in Detmold preisgegeben. Zwei Angestellte (20 und 28 Jahre alt) schlossen den Supermarkt gegen 21.15 Uhr ab. Dabei wurden die Mitarbeiterinnen plötzlich von maskierten Räubern überrascht, die sich offenbar im Bereich des Ein- und Ausgangs versteckt hielten.

"Unter Vorhalt einer Schusswaffe und eines Schlagstocks bedrohten die Männer die Angestellten und zwangen sie wieder in das Geschäft zu gehen", berichtet die Polizei Lippe. Mit einem dreistelligen Geldbetrag rannten die zwei Tatverdächtigen auf die Remmighauser Straße und liefen dann weiter in Richtung des Wilhelm-Holländer-Weges. Zu den vermummten Gestalten können folgende Angaben gemacht werden: 

  • Beide Supermarkt-Räuber waren männlich.
  • Einer der Verdächtigen spricht Hochdeutsch.
  • Er ist etwa 1,75 Meter groß und hat eine stämmige Figur.
  • Dieser Mann besaß auch die Tatwaffe.
  • Der zweite Beschuldigte ist etwa 1,80 Meter groß und schlank.
  • Er bedrohte die Aldi-Angestellten mit einem Schlagstock.
  • Die zwei Männer sollen zwischen 25-30 Jahre alt gewesen sein.
  • Zur Tatzeit in Detmold waren sie komplett schwarz bekleidet.
  • Sie trugen Sturmhauben, Handschuhe sowie eng anliegende Rollkragenpullover und Hosen.
  • Zusätzlich trugen sie weiße Kunststoffmasken vor ihren Gesichtern, die wie die "V wie Vendetta-Maske" aussehen sollen. 

Ihre Beute verstauten die Räuber in einem schwarzen Rucksack. Eine sofort eingeleitete Suche der Polizei verlief ergebnislos. Die Ermittler halten es für möglich, dass sich die Tatverdächtigen bereits vor dem Überfall im Bereich der Aldi-Filiale in Detmold-Remmighausen aufgehalten haben. Es werden weiterhin Zeugen gesucht. Hinweise zu dem Raub nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Telefonnummer 05231/60 90 entgegen.

Überfall in Detmold: Maskierte bedrohen Aldi-Mitarbeiter

Erstmeldung: 12. Oktober, 9 Uhr. Maskierte Räuber haben eine Aldi-Filiale in Detmold überfallen. Das bestätigte Lippes Polizeisprecher Lars Ridderbusch auf Nachfrage unserer Redaktion am Dienstagmorgen (12. Oktober). Das Verbrechen ereignete sich am späten Montagabend (11. Oktober) in der Remmighauser Straße. Viele Informationen liegen zu dem Vorfall bislang noch nicht vor.

Kurz nach Ladenschluss, gegen 21.20 Uhr, betraten die mutmaßlichen Täter den Aldi in Detmold-Remmighausen und bedrohten die Angestellten. Nach ersten Erkenntnissen sollen die Räuber auf diese Weise Bargeld erbeutet haben, berichtet Radio Lippe. Anschließend ergriffen sie die Flucht. 

Aldi in Detmold überfallen – Polizei Lippe sucht Zeugen

Nachdem die Polizei Lippe von dem Raubüberfall in Detmold erfahren hatte, wurde umgehend eine Großfahndung nach den mutmaßlichen Tätern eingeleitet. Im Zuge dessen kam auch eine Polizeihubschrauberstaffel zum Einsatz.

Bislang verlief der Polizeieinsatz in Detmold jedoch ohne Erfolg. Die Ermittler sind deshalb auf Zeugen angewiesen, die möglicherweise Angaben zu den Räubern machen können. Unter der Rufnummer 05231/60 90 werden Hinweise zu dem Überfall auf den Aldi-Markt in Remmighausen entgegengenommen. 

Startseite