1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Drensteinfurt: Hund stirbt nach Unfall auf B63 – Sperrung dauert an

  6. >

Frontalzusammenstoß auf B63

Hund stirbt nach schwerem Unfall auf Bundesstraße

Drensteinfurt

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch auf der B63. Dabei kam ein Hund ums Leben. Die Bundesstraße ist noch bis zum Abend gesperrt.

Von Sohrab Dabir

Die Feuerwehr musste einen Brand löschen, der durch einen Unfall auf der B63 ausgelöst worden war. (Symbolbild) Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Auf der B63 im Kreis Warendorf ereignete sich am Mittwochvormittag ein folgenreicher Unfall. Gegen 11.30 Uhr war ein 47-Jähriger mit seinem Auto auf der Bundesstraße in Richtung Drensteinfurt unterwegs, als er plötzlich von der Fahrbahn abkam.

Der Mühlheimer prallte daraufhin mit einem entgegenkommenden Transporter zusammen, den ein 28-Jähriger aus Ahlen befuhr. Dieser hatte noch versucht, der Kollision auszuweichen, konnte den Unfall auf der B63 bei Drensteinfurt jedoch nicht mehr verhindern.

Unfall in Drensteinfurt: B63 bis zum Abend gesperrt

Beide Autofahrer erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurden von Rettungskräften in ein Krankenhaus gefahren. In dem Wagen des 47-Jährigen befand sich noch dessen Hund, der den Vorfall am Mittwoch nicht überlebte. Beide Fahrzeuge mussten von der B63 anschließend abgeschleppt werden.

Der Transporter des Ahleners ging nach der Kollision in Flammen auf – die Feuerwehr konnte den Brand vollständig löschen. Bei den Löscharbeiten wurde nach Angaben der Warendorfer Polizei ein Feuerwehrmann (40) verletzt. Da neben Betriebsstoffen der beiden Fahrzeuge auch Öl, das sich in Fässern im Transporter befunden hatte, auf die Straße lief, waren umfangreiche Reinigungsarbeiten notwendig. Die B63 bei Drensteinfurt ist daher noch bis etwa 19 Uhr gesperrt.

Startseite
ANZEIGE