1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Enger: Schüsse im Einsatz – Polizei nennt Hintergründe

  6. >

Kreis Herford

Schüsse auf Randalierer abgegeben– Polizei nennt Hintergründe

Enger

Ein bewaffneter Mann soll in Enger bei Herford einen Brand gelegt und Polizisten bedroht haben. Es fielen Schüsse. Zu dem Fall liegen neue Infos vor.

Durch Polizeischüsse wurde ein Mann (59) in Enger bei Herford schwer verletzt. (Symbolbild) Foto: Oliver Berg/dpa

Update: 11. November, 11.11 Uhr. Die Ermittlungen gegen einen 59-Jährigen aus Herford, der in Enger mit einem Messer hantiert und Teile eines Gebäudes in Brand gesetzt haben soll, gehen weiter. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Im Zuge des Einsatzes, der sich vor einer Woche im Bereich Auf dem Esch in Belke-Steinbeck zugetragen hatte, wurde der Beschuldigte durch Rauchgase des Brandes sowie durch Polizeischüsse schwer verletzt. Der Mann sei mit einem sichelförmigen Küchenmesser vor das Wohnhaus getreten und habe sich dort zunächst selbst Verletzungen beigebracht. Anschließend sei er mit der Waffe auf die Polizeibeamten losgegangen. 

"Auf die wiederholten Ansprachen der Beamten habe er hingegen nicht reagiert. In der Folge hätten zwei der Beamten ihre Dienstwaffe eingesetzt. Dabei traf ein Projektil das Bein des Mannes, wodurch er handlungsunfähig wurde", heißt es in dem aktuellen Polizeibericht. Der 59-Jährige wird derzeit noch stationär behandelt. Lebensgefahr bestehe aber weiterhin nicht.

Enger: Gebäudebrand verursacht – Polizist schießt auf bewaffneten Mann

Erstmeldung 4. November. Am Donnerstagabend (3. November) ist bei einem Polizeieinsatz in Enger ein Mann aus Herford von einem Beamten angeschossen worden. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft erlitt der 59-Jährige schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. 

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Herforder an der Straße "Auf dem Esch" im Stadtteil Belke-Steinbeck andere Personen mit einem Messer bedroht haben. Darüber hinaus wird er beschuldigt, Teile eines Wohnhauses angezündet zu haben. 

Enger: Ermittlungen nach Polizeischüssen

Durch die Rauchgase und die Polizeischüsse zog sich der 59-Jährige schwere Verletzungen zu. Es wurde in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen seien bei dem Einsatz in Enger nicht zu Schaden gekommen. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zu dem Vorfall dauern an. 

Startseite
ANZEIGE