1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Frauke Liebs: Neue Doku soll Mordfall aus Paderborn endlich aufklären

  6. >

Stern Crime/RTL

Frauke Liebs: Neue Doku soll Mordfall aus Paderborn endlich aufklären

"Der letzte Anruf – Wer hat Frauke Liebs getötet?" Mit einer neuen Dokumentation wird der Mordfall Frauke Liebs neu aufgerollt, der bis heute ungeklärt ist und noch immer viele Fragen aufwirft.

Lea Wolfram

Stern Crime: Der letzte Anruf - Wer hat Frauke Liebs getötet? Foto: RTL

Inzwischen ist es 15 Jahre her, dass sich Frauke Liebs am 20. Juni 2006 nach der Übertragung eines WM-Spiels in einem Irish Pub in Paderborn auf den Heimweg machte und spurlos verschwand. Drei Monate später wird die Leiche der getöteten 21-Jährigen in einem Waldstück gefunden. Bis heute ist der Fall ungeklärt – doch das soll sich mit einer neuen Dokumentation von Stern Crime nun ändern.

Zumindest erhoffen sich die Macher des Dokumentarfilms "Der letzte Anruf – Wer hat Frauke Liebs getötet?" sowie Familie und Freunde von Frauke Liebs, dass durch die Aufarbeitung des Falls neue Hinweise eingehen, die endlich Licht ins Dunkel bringen. 

"Dies hier ist der letzte Versuch": Mutter von Frauke Liebs will Klarheit über den Tod ihrer Tochter

"Ich möchte gerne wissen, wer sie getötet hat, und warum", sagt Ingrid Liebs, Fraukes Mutter, in der Dokumentation. Es sei ihr letzter Versuch, die Geschehnisse aufzuklären – danach werde sie aufgeben und mit den offenen Fragen irgendwie weitermachen müssen.

Auf der neu erstellten Internetseite zum Fall Frauke Liebs bittet Ingrid Liebs seit vergangenem Jahr um Hinweise und sucht nach Zeugen. Es finden sich dort alle bekannten Fakten rund um den Fall. Auch eine Belohnung von 30.000 Euro für "Hinweise, die zur Ergreifung und zur rechtskräftigen Verurteilung des Täters führen", wurde ausgelobt.

Ingrid Liebs in der Dokumentation "Der letzte Anruf – Wer hat Frauke Liebs getötet?"

Mordfall Frauke Liebs: Neue Doku bei RTL+ und Vox

Die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm begannen bereits im Frühjahr 2021. Neben Ingrid Liebs melden sich auch damalige Freunde der 2006 getöteten Frauke Liebs erstmals öffentlich zu Wort. Gedreht wurde unter anderem in Paderborn, Nieheim und im Stadtteil Herbram-Wald in Lichtenau, wo der Leichnam von Liebs gefunden worden war.

Bereits jetzt ist der rund 100-minütige Dokumentarfilm "Der letzte Anruf – Wer hat Frauke Liebs getötet?" auf dem Streaming-Portal RTL+ abrufbar – allerdings ist dafür ein Premium-Account nötig. Am 24. November zeigt der Fernsehsender Vox den Film dann im Free-TV. Zudem ist der Fall Thema in der aktuellen Ausgabe des Magazins "Stern Crime".

    STERN CRIME: Der letzte Anruf – Wer hat Frauke Liebs getötet?

  • Dokumentation, 98 Minuten
  • RTL+ Original
  • basiert auf Recherchen und Interviews der "Stern Crime"-Redaktion
  • abrufbar im Stream bei RTL+ (kostenpflichtig)
  • TV-Ausstrahlung am 24. November um 20.15 Uhr bei Vox
Startseite
ANZEIGE