1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Ein 64-Jähriger randalierte in Ostbevern, weil er nicht ins Krankenhaus wollte – stattdessen kommt er in Polizeigewahrsam

  6. >

Rentner randaliert in Ostbevern

Gewahrsam statt Krankenhaus: Opa rastet nach Sturz völlig aus

Was mit einem Sturz um 2.30 Uhr begann, endete in der Zelle. Ein 64-Jähriger hielt am Wochenende die Polizei auf Trab.

Von Stefanie Masuch

Ostbevern – Mitten in der Nacht zu Sonntag (24. Juni) stürzte der Senior auf der Hellstraße, wobei er sich verletzte. Eine 19-jährige Zeugin hatte das gesehen und rief den Rettungsdienst.

Eine schwere Wahl

So weit, so gut. Doch dann kam alles anders, als gedacht. Der stark alkoholisierte und orientierungslose Mann wollte sich um keinen Preis ins Krankenhaus bringen lassen. Hinzugerufene Polizisten konnten ihn auch nicht zur Vernunft bringen. Sie stellten ihn vor die Wahl: Entweder Krankenhaus oder Polizeigewahrsam.

Pfefferspray als letzte Lösung

Er entschied sich für Letzteres. Auf der Fahrt zur Wache wurde der 64-Jährige jedoch plötzlich aggressiv. Er beleidigte die Beamten und griff sie an. Dann versuchte er, auszusteigen. Die Polizisten hielten an und wollten ihn mit Handschellen zur Ruhe bringen, was bloß zu weiteren Attacken führte. Schließlich musste Pfefferspray eingesetzt werden, um den Randalierer unter Kontrolle zu bringen.

Nach seiner Ausnüchterung durfte der Ostbeverner die Zelle wieder verlassen. Nun erwartet ihn ein Verfahren wegen Widerstand gegen Beamte.

In Ostbevern wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt: Eine Fahranfängerin hatte ihn übersehen.

Startseite
ANZEIGE