1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Greven: Zwei Männer verhinderten Vergewaltigung am Kanal

  6. >

Ehrung

"Mutig, schnell und selbstlos": Zwei Männer verhinderten Vergewaltigung

Greven/Spelle

Eine Frau drohte in Greven von einem Mann vergewaltigt zu werden. Zwei Besatzungsmitglieder eines Reederei-Schiffs agierten geistesgegenwärtig und wurden nun geehrt. 

Von Sohrab Dabir

Landrat Martin Sommer (l.) und Jörg Voigt von der Polizei Steinfurt überreichten Michael Trotz die Ehrung.  Foto: Polizei Steinfurt

Sie bewiesen Zivilcourage und verhinderten, dass einer Frau Schlimmes angetan wurde. Zwei Besatzungsmitglieder eines Reederei-Schiffs haben im vergangenen August am Dortmund-Ems-Kanal in Greven durch ihr Einschreiten eine Vergewaltigung verhindert.

Mit ihren Hunden war das spätere Opfer am Kanal spazieren, als es von einem Mann verfolgt und zu Boden gerissen wurde. Die beiden Besatzungsmitglieder des Schiffs, das in Richtung Münster gewesen war, erkannten die Situation und handelten geistesgegenwärtig. Michael Trotz, einer der beiden Retter, wendete auf dem Wasser und legte am Steinufer an, während sein Kollege von Bord sprang und in Socken den Täter verfolgte, der mittlerweile zu flüchten versuchte.

Greven: Besatzungsmitglieder für verhinderte Vergewaltigung geehrt

Er konnte den Mann schließlich einholen und hielt ihn fest, bis die Polizei am Tatort in Greven eintraf. In der Zwischenzeit kümmerte sich Michael Trotz um die verletzte und sichtlich mitgenommene Frau. Für ihre Rettungsaktion wurden die beiden Männer nun durch den Landrat des Kreises Steinfurt, Dr. Martin Sommer, sowie durch den Leiter der Kreispolizeibehörde Steinfurt, Jörg Voigt, persönlich geehrt. "Mutig, schnell und selbstlos haben Sie gehandelt - und das verdient eine besondere Anerkennung", betonten sie. Michael Trotz nahm die Ehrung stellvertretend in Spelle (Niedersachsen) entgegen.

"Sie beide haben durch Ihr Verhalten gezeigt, wie wichtig es ist, nicht wegzuschauen, sondern zu handeln", betonte Landrat Martin Sommer. In solchen Situationen sei es wichtig etwas zu tun – ob durch lautes Rufen, indem man Hilfe hinzu holt oder die Polizei verständigt. So wie es Michael Trotz und sein Kollege in Greven getan haben. Durch das Einschreiten wurde nicht nur die Frau gerettet, so könne nun auch der Täter zur Rechenschaft gezogen werden. "An ihnen können sich viele ein Beispiel nehmen", lobte die Polizei das Handeln der beiden Männer. 

Startseite