1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Gronau: 17-Jähriger an Neujahr fast getötet - Verdächtiger gefasst

  6. >

Ermittlungen dauern an

17-Jähriger an Neujahr beinahe getötet: Verdächtiger in U-Haft

Gronau

Eine brutale Auseinandersetzung hatte es am Neujahrsmorgen in Gronau gegeben. Gegen einen der vier Verdächtigen wurde nun Haftbefehl erlassen.

Von Sohrab Dabir

Die Mordkommission ermittelt nach einer Messerattacke in Gronau. (Symbolbild) Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Update: 11. Januar. Nachdem am Neujahrsmorgen ein Jugendlicher in Gronau durch Messerstiche schwer verletzt worden war, wurde nun ein 18-Jähriger in Untersuchungshaft gesteckt. Er soll einer von vier Tatverdächtigen sein, der den 17-Jährigen auf dem Udo-Lindenberg-Platz attackiert haben soll. 

Dem Jugendlichen in U-Haft wird vorgeworfen, sein Opfer mit dem Messer angegriffen zu haben. "Dieser konkrete Verdacht ergab sich durch einen Hinweis, der nach dem Zeugenaufruf bei der Polizei Münster einging", heißt es in einer Mitteilung. Am Montag (10. Januar) wurde der Beschuldigte vorläufig festgenommen. Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung wurde nun Haftbefehl gegen den jungen Mann erlassen. Zu den Tatvorwürfen hat sich der 18-Jährige bislang noch nicht geäußert.

Erstmeldung: 7. Januar. Die Mordkommission in Münster hat Ermittlungen zu einem Vorfall aufgenommen, der sich am Neujahrsmorgen in Gronau (Kreis Borken) zugetragen hat. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 17-Jähriger um 6.45 Uhr auf dem Udo-Lindenberg-Platz mit vier anderen Jugendlichen zunächst in Streit geraten sein.

Zwei der jungen Männer, und später dann das gesamte Quartett, sollen danach auf den Jugendlichen eingeschlagen und eingetreten haben. Dabei wurde der 17-Jährige schwer verletzt und später in ein Krankenhaus gebracht. Wie die behandelnden Ärzte feststellten, wies das Opfer zudem mehrere Stichverletzungen im oberen Rücken sowie an der rechten Körperseite im Bereich des Rippenbogens auf.

Messerattacke in Gronau: Polizei bittet um Hinweise zu Tätern

"Bei der Art der Verletzung hing es nur vom Zufall ab, dass das Opfer nicht verstorben ist", erklärt Kriminalhauptkommissar Thomas Masthoff, Leiter der Mordkommission aus Münster. Gegen die Täter wird nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt. Die Jugendlichen konnten nach der Attacke in Gronau fliehen.

Daher bittet die Polizei nun um Hinweise zu den Gesuchten. Die Jugendlichen aus Gronau sollen alle etwa 17 Jahre alt und knapp 1,80 Meter groß gewesen sein. "Zwei von ihnen haben einen dunklen Teint", berichtet die Polizei. Einer der Täter trug einen Drei-Tage-Bart, eine dunkle Jeans, eine karierte Jacke und weiße Schuhe. Ein weiterer Verdächtiger hatte mittellanges, dunkles lockiges Haar und trug einen blauen Pullover. Hinweise werden unter der Nummer 0251/27 50 entgegengenommen.

Startseite
ANZEIGE