1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Gronau: Schwerer Unfall hinterlässt Trümmerfeld nahe der B54

  6. >

Hoher Sachschaden

Schwerer Unfall hinterlässt Trümmerfeld nahe der B54

Gronau

An der Gronauer Straße nahe der B54 fand die Feuerwehr Gronau am Wochenende zwei zerstörte Fahrzeuge vor. Der Unfall gibt der Polizei Borken Rätsel auf.

Von Dario Teschner

Die Feuerwehr Gronau wurde zu einem Unfall auf der Gronauer Straße gerufen. Foto: Feuerwehr Gronau

Die Einsatzkräfte aus dem Kreis Borken wurden am späten Samstagabend (5. März) gegen 21.41 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Gronauer Straße gerufen, der sich im Bereich der Auffahrt zur B54 zugetragen hatte. Zwei Wagen waren nach ersten Erkenntnissen beteiligt.

Nach Zeugenangaben sollte ein Pkw brennen. "Bei einem Fahrzeug lief Kühlwasser auf heiße Motorteile und verdampfte. Ein Brand wurde bei keinem der Fahrzeuge festgestellt", stellte die Feuerwehr klar.

Gronau: Ursache des Unfalls noch unklar

Bei dem Unfall auf der Gronauer Straße wurden keine Personen verletzt. Wie es zu dem Vorfall kam, ist aber noch unklar. Die Polizei Borken hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die Einsatzkräfte sicherten den Gefahrenbereich ab und stellten den Brandschutz sicher, indem sie die Fahrzeugbatterien abklemmten.

Des Weiteren unterstützte die Feuerwehr Gronau die Ermittler bei der Unfallaufnahme, indem sie die Einsatzstelle ausleuchteten. Die Fahrbahn war wegen des Unfalls mit Trümmerteilen übersät und musste aufwendig gereinigt werden.

Gronau: Weiterer Unfall auf der Gildehauser Straße

Am Samstagmorgen (5. März) gegen 8.55 Uhr war es bereits auf der Gildehauser Straße in Gronau zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Mann (67) leichte Verletzungen davon trug. Mit seinem Wagen wollte der Gronauer von der besagten Straße nach rechts in den Hagelsweg einbiegen.

"Mutmaßlich aufgrund von Straßenglätte kam er dabei nach rechts von der Straße ab und kollidierte dort mit einem Baum", berichtete die Polizei Borken. Nach der medizinischen Erstversorgung kam er in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 2500 Euro geschätzt.

Startseite
ANZEIGE