1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Rheine: Großbrand im Schweinestall – Tiere sterben qualvoll

  6. >

Rheine

Großbrand im Schweinestall: Tiere verendet, Menschen verletzt

Mensch und Tier wurden bei dem Großbrand in einer Scheune in Rheine in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften vor Ort.

Von Sven Haverkamp

Rheine – Am Sonntagmorgen (14. Februar) kam es in einem großen Schweinestall in der Haddorfer Chaussee in Rheine-Wadelheim zu einem Unglück. Aus bislang noch ungeklärter Ursache fing die Lüftungsanlage des Gebäudes gegen 8.55 Uhr Feuer. Daraufhin ging ein Teil des Stalls in Flammen auf.

StadtRheine
KreisSteinfurt
Einwohner76.218
Bundesland NRW

Rheine: Mehrere Schweine verenden bei Stall-Brand

Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr Rheine versuchte der Bauer gemeinsam mit zwei Angehörigen, die mehr als 100 Tiere aus dem brennenden Schweinestall in einen Nachbarstall zu treiben und zu retten. Dabei zogen sich die drei Personen Rauchvergiftungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Bei Eintreffen der Polizei war die Feuerwehr bereits vor Ort, es trat jedoch noch immer starker Qualm aus der Anlage hervor.

Die Feuerwehr Rheine war mit mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand im Schweinestall schließlich unter Kontrolle bringen. Erste Ermittlungen zeigten, dass das Feuer vermutlich im linken Teil des Gebäudes ausgebrochen war. Die Schweine, die dort untergebracht waren, konnten nicht mehr rechtzeitig gerettet werden und verendeten.

Schweinestall-Brand in Rheine nicht für alle Tiere tödlich

Ein Großteil der Schweine im mittleren Teil des Stalles konnten jedoch befreit und in einen angrenzenden Stall getrieben werden. Doch auch von den geretteten Tieren zogen sich manche so schwere Verletzungen zu, dass sie durch einen Tierarzt des Veterinäramtes von ihrem Leid erlöst werden mussten. Zur genauen Brandursache und der Schadenshöhe gibt es noch keine Informationen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Brandfall aus Rheine übernommen.

Ein ähnliches Unglück spielte sich vor einiger Zeit an anderer Stelle im Münsterland ab: In Schöppingen (Kreis Borken) brannte ein Schweinestall komplett nieder. Auch hier könnte ein technischer Defekt der Auslöser gewesen sein. Bei dem Brand verloren fast 1000 Schweine ihr Leben. Lediglich um die 100 Tiere überlebten das Feuer. Der Besitzer zog sich bei dem Versuch, seine Tiere zu retten, ähnlich wie in Rheine, eine Rauchgasvergiftung zu.

Startseite