1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Gütersloh: Brand in Wohnhaus – Rettungshubschrauber im Einsatz

  6. >

Bewohner schwer verletzt

Brand in Wohnhaus – Rettungshubschrauber im Einsatz

Gütersloh

Ein Wohnhausbrand in Gütersloh hat einen Großeinsatz ausgelöst, bei dem auch ein Rettungshubschrauber angefordert werden musste.

Weil ein Mann bei einer Verpuffung in einem Wohnhaus in Gütersloh schwere Brandverletzungen erlitten hatte, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. (Symbolbild)  Foto: pixabay.com

Ein lauter Knall hat am Donnerstagmittag (1. September) für Aufsehen am Amtenbrinksweg in Gütersloh gesorgt. Gegen 13.20 Uhr war es in einem Zweifamilienhaus offenbar zu einer Verpuffung gekommen. 

Ein Bewohner, bei dem es sich nach Angaben des Westfalen-Blatts um einen 62-jährigen Mann handeln soll, wurde bei dem Brand in Gütersloh verletzt. Er habe schwere Verbrennungen erlitten, hieß es. Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zum Einsatzort aus, der sich in dem Wohngebiet zwischen Sundernstraße und Dalke befand. Kurz darauf setzte der angeforderte Rettungshubschrauber Christoph 13 zur Landung an. 

Brand in Gütersloh: Retter suchen nach weiteren Opfern

Als die Retter an der Unglücksstelle eintrafen, fanden sie den verletzten Mann vor, der augenscheinlich zurück in das Haus gehen wollte. Der Rettungsdienst fing ihn im richtigen Moment ab und übernahm die medizinische Erstversorgung. Trotz der schweren Verletzungen sei der Patient nicht mit dem Hubschrauber, sondern mit dem Krankenwagen in eine umliegende Klinik gebracht worden, berichtet das WB. 

Unter Atemschutz verschafften sich die Feuerwehrleute Zugang zu dem Gebäude, um nach weiteren Opfern zu suchen. Nach Angaben der Feuerwehr waren die Räumlichkeiten leicht verraucht. Brennende Möbelstücke wurden ins Freie gebracht und gelöscht. Des Weiteren wurde der Energieversorger informiert, um das Haus von der Zufuhr vorübergehend abzutrennen. Der Großeinsatz in Gütersloh war für die Feuerwehr nach etwa einer Stunde beendet. 

Gütersloh: Polizei nennt erste Details zur Brandursache

Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Ursache des Feuers in Gütersloh aufgenommen. Am Freitagvormittag (2. September) wurde der Brandort untersucht. "Nach derzeitigem Stand wird als Ursache ein technischer Defekt einer Mehrfachsteckdose angenommen", berichtet die Polizei. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro.

Startseite
ANZEIGE