1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Gütersloh: Junger Hund möglicherweise durch Giftköder gestorben

  6. >

Zeugen gesucht

Polizei warnt: Junger Hund möglicherweise durch Giftköder gestorben

Gütersloh

In Gütersloh wurden vermutlich Giftköder ausgelegt, die Hunden schaden sollen. Nun warnt die Polizei und sucht nach Zeugen.

Hundebesitzer sollten aktuell in Gütersloh besonders vorsichtig sein (Symbolbild) Foto: Maurizio Gambarini/dpa/dpa-tmn

An den beiden letzten Wochenenden (3. und 10. September) gingen bei der Polizei Gütersloh Meldungen über vermutliche Giftköder in Gärten rund um den Bereich Adlerweg und Zur Großen Heide ein.

Bei den vermutlichen Giftködern handelt es sich um pinkes Granulat, vermischt mit Nassfutter, welches an einer Hecke eines Privatgrundstücks ausgelegt worden ist. Am vergangenen Wochenende fanden Zeugen eine Verpackung von Rattengift in der direkten Umgebung. Laut Polizei ist es wahrscheinlich, dass es sich bei dem pinken Granulat um den Inhalt der Rattengiftverpackung handelt.

Gütersloh: Junger Hund an Giftködern gestorben?

Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist es nicht auszuschließen, dass bereits ein junger Hund am vergangenen Wochenende an den Folgen des Gifts verstorben ist. Die Polizei Gütersloh sucht nun Zeugen. Wer hat verdächtigte Beobachtungen gemacht? Wer kann darüber hinaus Angaben machen?

Vermutlich ist das Gift in der Nacht von Freitag auf Samstag (9./10. September) an der Hecke an der Straße Zur großen Heide ausgelegt worden. Gleiches ist vermutlich auch am vorherigen Wochenende in der Nacht von Freitag auf Samstag (2./3. September) in der Nachbarschaft am Adlerweg geschehen. Hinweise und Angaben zu den Vorfällen nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241/86 90 entgegen.

Startseite
ANZEIGE