1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Happy End in Bocholt: Tierschützer geben vermisste Katze an Familie zurück

  6. >

Besitzer "mega glücklich"

Happy End um Mitternacht: Tierschützer geben vermisste Katze an Familie zurück

Viereinhalb Monate wurde Josy vermisst. Doch am Wochenende wurden aufmerksame Anwohner auf die streunende Katze aufmerksam – und die Familie konnte sie endlich wieder nach Hause holen.

Von Lisa Fraszewski

Bocholt/Rhede – Am späten Samstagabend gegen 23 Uhr wurde dem Tiernotruf Bocholt eine Katze gemeldet. Sie stromerte auf der Heroldstraße in Bocholt herum. "Auch wenn wir nicht wussten wohin mit ihr, das Tierheim hat Aufnahmestopp, haben wir sie ins Auto gepackt", erklärten die Mitarbeiter am Sonntagmorgen in einem Facebookpost.

Dort haben sie die abmagerte Katze sofort auf eine Kennzeichen untersucht und einen Chip gefunden. Mit der eingravierten Nummer haben die Tierschützer dann bei Tasso angerufen. Schnell kam raus, dass der Vierbeiner namens Josy bereits seit dem 6. März vermisst wird – und aus dem sieben Kilometer entfernten Rhede stammt.

Familie holt vermisste Katze ab und ist "mega glücklich"

Tasso hat daraufhin die Besitzer der Katze noch am Samstagabend verständigt: "Die haben uns dann völlig überrascht und aufgeregt zurück gerufen", erzählen die Mitarbeiter. Sofort ist die Familie der vermissten Katze beim Tiernotruf in Bocholt vorbeigefahren, um ihr geliebtes Haustier abzuholen.

Gegen Mitternacht ging es dann also in Richtung Rhede, um Katze Josy nach Hause zu bringen. Dort sei sie nach Angaben des Tiernotrufs erstmal geknuddelt worden. Die Familie hätte die Hoffnung schon aufgegeben gehabt. Nun seien die Besitzer aber "mega glücklich".

Tierschützer freuen sich: "Solche Einsätze lieben wir"

Über diese Happy End freuen sich auch die Tierschützer: "Solche Einsätze lassen auch uns nicht unberührt. Solche Einsätze lieben wir", schreiben sie in ihrem Facebookpost. Auch sei der Vorfall mal wieder ein Beweis, wie wichtig chippen und registrieren bei Hunden und Katzen sei.

Lesen Sie auch: Schwede transportiert Pferd über die Autobahn – im Kofferraum seines Opels

Die Reaktionen auf den Facebook-Beitrag zeigen große Anteilnahme an dem Geschehen. Die Kommenate waren durchweg positiv. Annette B. schrieb sogar: "Ich hab mal wieder Pipi in den Augen." Auch Barbara B. geht es ähnlich: "Oh man, da kommen mir die Tränen, ist das schön."

Startseite
ANZEIGE