1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Herford: Mann sticht mit Messer auf seine Ehefrau ein

  6. >

Gefährliche Körperverletzung

Ehemann sticht mit Messer auf zweifache Mutter ein

Herford

Die Polizei Herford erhielt einen Notruf über eine am Hals blutende Frau. Offenbar war zuvor ein Streit mit ihrem Ehemann eskaliert.

Von Dario Teschner

Im Zuge eines Streits in Herford soll ein Mann zu einem Messer gegriffen und zugestochen haben (Symbolbild). Foto: Oliver Berg/dpa

Am Wellbroker Weg in Herford ist es am Freitag (4. Oktober) zu einer Messerattacke gegen eine Frau gekommen. Nach Polizeiangaben wurde die 41-Jährige gegen 11.30 Uhr verletzt. Das Opfer blutete am Hals, wie die eintreffenden Beamten am Einsatzort feststellten. 

Während sich die Retter um das Opfer kümmerten, begaben sich die Ermittler auf die Suche nach dem Ehemann der Geschädigten. Der 44-Jährige soll seiner Partnerin die Verletzungen mit einem Messer zugefügt haben. Zuvor sei es zwischen den Eheleuten zu einem heftigen Streit gekommen, berichtet die Polizei Herford. 

Polizei Herford nimmt Ehemann nach Messerangriff fest

Der Beschuldigte befand sich noch in der Wohnung. Nachdem die Verstärkung die Einsazstelle erreicht hatte, konnte der Mann festgenommen werden. "Er ergab sich, indem er aus dem Haus heraus kam und den Beamten stellte", heißt es dazu in der Pressemitteilung der Polizei Herford. In den Räumlichkeiten befanden sich zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt auch die beiden Kinder (1 und 3) der Eheleute. Die Beamten nahmen sie in Obhut. 

Der Mann wies an der Kleidung deutliche Spuren auf, die den Tatverdacht konkret erhärteten. Ihm wurde im Zuge der Ermittlungen in Herford eine Blutprobe entnommen. Des Weiteren erließ ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld am Samstag (2. Oktober) einen Haftbefehl gegen den 44-Jährigen. Der Tatverdächtige war bereits zuvor wegen "häuslicher Gewalt" in Erscheinung getreten. 

Polizei Herford sucht Zeugen 

Die Kriminalpolizei in Herford hat die Ermittlungen zu der Messerattacke aufgenommen. Nun suchen die Ermittler nach Zeugen, die möglicherweise Angaben zu der schweren Körperverletzung machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat unter der Rufnummer 05221/88 80 entgegen.

Startseite