1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Herford: Schüsse vor Go Parc abgefeuert – Verdächtiger sitzt in U-Haft

  6. >

Mordkommission ermittelt

Schüsse auf Auto vor Go Parc abgefeuert – Verdächtiger sitzt in U-Haft

Herford

Nach Schüssen auf einen Wagen vor der Herforder Diskothek Go Parc ermittelt eine Mordkommission aus Bielefeld. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Von Dario Teschner und Sohrab Dabir

Die Polizei ermittelt nach Schüssen vor einer Herforder Diskothek (Symbolbild). Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Update: 21. Juni, 10.19 Uhr. Nachdem in der Nacht zum Sonntag (5. Juni) mehrere Schüsse auf einen Geländewagen im Bereich der Diskothek Go Parc abgefeuert worden waren, hat die Mordkommission "Hermann" jetzt einen Tatverdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen 39-Jährigen, gegen den ein Richter am Amtsgericht Bielefeld Untersuchungshaft anordnete.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft ließ sich der Mann in Herford ohne Widerstand festnehmen. Angaben zur Tat machte er bislang aber nicht. Die Mordkommission "Hermann" nimmt daher weiterhin Zeugenhinweise zu dem Fall entgegen (0521/54 50).

Herford: Polizei sucht weiter nach Zeugen

Update: 7. Juni, 15.40 Uhr. Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld bitten erneut um Zeugenhinweise, die etwas zum Vorfall am Go Parc in Herford sagen können. Den bisherigen Ermittlungen der Mordkommission "Hermann" zufolge herrschte zu der Zeit zwischen 4.30 und 5.15 Uhr, an der die Schüsse auf ein Auto abgefeuert wurden, reger Publikumsverkehr im Eingangsbereich. Somit müssten definitiv mehrere Personen den Vorfall mitbekommen haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer 0521/54 50 an die Ermittler zu wenden.

Herford: Schüsse auf Auto vor Go Parc abgefeuert

Erstmeldung: 7. Juni, 8.05 Uhr. Wer hat am frühen Sonntagmorgen (5. Juni) zwischen 4.30 und 5 Uhr Schüsse vor dem Go Parc in Herford abgegeben? Mit dieser Frage beschäftigt sich aktuell die Mordkommission "Hermann" aus Bielefeld.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll es in dem Herforder Club zu Streitigkeiten gekommen sein. Ein Mann habe den Go Parc daraufhin verlassen. Seinen Angaben zufolge sei er mit seinem Hummer-SUV an der Disco vorbeigefahren, als plötzlich Schüsse fielen.

Herford: Geschädigter soll aus dem Rotlichtmilieu stammen

Zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt sollen noch zwei weitere Personen in dem Hummer gesessen haben. Die Polizei stellte nach der Schussabgabe in Herford an dem SUV mehrere Einschusslöcher fest, berichtete das Westfalen-Blatt. Verletzte gab es laut Polizei nicht. Nähere Details zu den Hintergründen des Vorfalls wurden bisher nicht bekannt.

Medienberichten zufolge stammt der Wagenbesitzer aus dem Rotlichtmilieu. Konkret soll es sich um den Chef des abgebrannten Bordells "Kitty-Bar" handeln. Der 36-Jährige habe die Schüsse auf seinen Wagen selbst der Polizei gemeldet, heißt es. Die Mordkommission aus Bielefeld sucht nun dringend nach Zeugen. Personen, die Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich zu melden (0521/54 50).

Startseite
ANZEIGE