1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Herford: Polizei schießt auf 35-Jährigen – nun ist er tot

  6. >

Mordkommission ermittelt

Waffe auf Polizei gerichtet: 35-Jähriger stirbt nach Schüssen

Herford

Nachdem er seine Freundin mit einem Messer verletzt haben soll, bedrohte er Polizisten mit einer Waffe und wurde von den Beamten angeschossen. Nun verstarb der Mann.

Von Sohrab Dabir

Nach einem Vorfall in der Clausewitzstraße in Herford wurde eine Mordkommission eingerichtet. (Symbolbild) Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Update: 28. Dezember. Bei einem Polizeieinsatz am Sonntag (26. Dezember) wurde ein 35-Jähriger aus Löhne von Polizisten angeschossen, nachdem er eine Waffe auf die Einsatzkräfte gerichtet hatte. Die Beamten waren zuvor ausgerückt, nachdem die Freundin des Mannes von diesem mit einer Stichwaffe verletzt worden sein soll.

Nun ist der 35-Jährige nach Informationen der Staatsanwaltschaft ums Leben gekommen. Dies hat mittlerweile auch die Polizei Herford in einer Mitteilung bestätigt. Die Obduktion des Leichnams ergab, dass der Mann an den Folgen der Schussverletzungen verstarb. Die weiteren Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Erstmeldung: 27. Dezember. Am zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) kam es zu einem Fall von häuslicher Gewalt in Herford. Eine 37-Jährige meldete sich um 23.35 Uhr bei der Polizei und berichtete, dass ihr Freund sie in ihrer Wohnung in der Clausewitzstraße mit einer Stichwaffe verletzt habe.

Als die Polizisten an der Wohnung ankamen, fanden sie das verletzte Opfer sowie den dringend tatverdächtigen Mann vor. Nachdem die Beamten auf den 35-Jährigen aus Löhne zugehen wollten, zückte dieser plötzlich eine Pistole und richtete sie auf die Einsatzkräfte. 

Herford: Polizei schießt auf 35-Jährigen und verletzt ihn

Die Polizisten gaben daraufhin einen Schuss ab, der den Mann traf. Mit schweren Verletzungen wurde er anschließend von Rettungskräften in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Auch dessen Freundin wurde nach notärztlicher Erstversorgung am Tatort in Herford in eine Klinik gefahren.

In Bielefeld wurde daraufhin eine Mordkommission eingerichtet, die von Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz geleitet wird. Über die Hintergründe des Vorfalls in der Herforder Wohnung gibt es bislang noch keine Details. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Startseite
ANZEIGE