1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Hiddenhausen: Gefährlicher Fund nach Automatensprengung – LKA rückt an

  6. >

Kreis Herford

Gefährlicher Fund nach Automatensprengung – LKA muss anrücken

Hiddenhausen

In der Nacht wurde in Ostwestfalen erneut ein Geldautomat gesprengt. Dieses Mal schlugen die Täter in einem Supermarkt in Hiddenhausen zu.

Bei der Geldautomatensprengung in Hiddenhausen wurde der Supermarkt an der Löhner Straße stark beschädigt. Foto: Polizei Herford

Update: 10.39 Uhr. Die Herforder Polizei hat neue Informationen zu der Geldautomatensprengung in Hiddenhausen mitgeteilt. Nach Angaben der Ermittler wurden im Eingangsbereich des Supermarktes starke Beschädigungen vorgefunden: Die Haupteingangstür sowie weitere Fenster sind zersplittert. Am Tatort stießen die Einsatzkräfte zudem auf eine sogenannte Spreng- und Brandvorrichtung, weshalb ein Expertenteam des LKA angefordert werden musste. 

"Die Sprengstoffexperten führten auf einem Feld im Bereich der Martin-Luther-Straße eine kontrollierte Sprengung durch", teilte die Polizei Herford mit. Eine Gefährdung für Anwohner bestand zu keinem Zeitpunkt. Ein fünftüriger Wagen, in dem mindestens zwei mutmaßlich männliche Personen gesessen haben sollen, fuhr nach der Tat in Richtung Einigkeitsstraße. Den Männern wird vorgeworfen, den Automaten in dem Supermarkt zerstört zu haben. 

"Ob und wie viel Geld aus dem Automaten entwendet wurde, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich. Weiterhin werden Zeugen zur Tat gesucht (05221/88 80", heißt es abschließend in dem Polizeibericht. 

Hiddenhausen: Videoaufnahmen werden ausgewertet

Update: 26. Oktober, 8.51 Uhr. Zu der Geldautomatensprengung in Hiddenhausen liegen offenbar neue Informationen vor. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei seien die Täter mit einem dunklen Auto vom Tatort an der Löhner Straße geflüchtet. Ob sie Beute machen konnten, ist noch unklar.

Die Automatenknacker hatten sich Zugang zu dem Supermarkt in Eilshausen verschafft und den Geldautomaten gesprengt. Durch die Detonation entstand erheblicher Sachschaden, der noch nicht näher beziffert wurde. Wie viele Personen an der Tat in Hiddenhausen beteiligt waren, müsse noch ermittelt werden, berichtet das Westfalen-Blatt. Dazu werden unter anderem die Videoaufnahmen aus dem Laden ausgewertet.

Die Herforder Polizei hat eine Großfahndung nach den Tätern eingeleitet, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Von den Verdächtigen fehlt bisher jede Spur, weshalb die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen sind. Wer Angaben zu der Geldautomatensprengung in Hiddenhausen machen kann, wird gebeten, sich auf der Wache in Herford zu melden (05221/88 80).

Hiddenhausen: Explosion in der Nacht – Polizei im Großeinsatz

Erstmeldung: 26. Oktober, 7.14. Mit einem Großaufgebot ist die Herforder Polizei in der Gemeinde Hiddenhausen im Einsatz. Dort war es in der Nacht zu Mittwoch (26. Oktober) zu einer Geldautomatensprengung gekommen. 

Viele Informationen zu dem Vorfall liegen unserer Redaktion derzeit noch nicht vor. Nach WDR-Informationen sollen die Täter einen Geldautomaten in einem Supermarkt ins Visier genommen haben. Konkret handle es sich um einen Geldautomaten der Volksbank, der im Vorraum des Edeka-Centers Wehrmann an der Löhner Straße in Eilshausen stand. 

Geldautomatensprengung in Hiddenhausen – Polizei sichert Spuren

Die Polizei Herford ist aktuell noch am Tatort, um Spuren zu sichern. Das Gelände rund um den betroffenen Supermarkt wurde von den Einsatzkräften weiträumig abgesperrt. Da die Täter offenbar entkommen sind, werden Zeugen gesucht, die Angaben zur Automatensprengung in Hiddenhausen machen können. 

In NRW hat es in diesem Jahr bereits über 130 Automatensprengungen gegeben - 16 davon allein in OWL, berichtet der WDR. Zuletzt wurde ein Geldautomat in Langenberg bei Gütersloh zerstört und die Täter entkamen mit der Beute. Die polizeilichen Ermittlungen dauern auch in diesem Fall an. 

Startseite
ANZEIGE