1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Hiddenhausen: Vater bei Motorradunfall getötet – Mordkommission ermittelt

  6. >

Ermittlungen wegen illegalem Rennen mit Todesfolge

Familienvater bei Motorradunfall getötet – Mordkommission eingeschaltet

Hiddenhausen

Nach dem tödlichen Unfall in Hiddenhausen hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Die Beamten ermitteln wegen eines illegalen Motorradrennens.

Von Dario Teschner

In Hiddenhausen wurde ein Mann mutmaßlich bei einem illegalen Motorradrennen getötet (Symbolbild). Foto: Caroline Seidel/dpa

Update: 14. März, 8.03 Uhr. Zu dem tödlichen Unfall in Hiddenhausen gibt es neue Informationen. Der geflüchtete Motorradfahrer konnte am Wochenende gefasst werden. Gegen den 18-Jährigen aus Herford liegt ein Haftbefehl wegen Totschlags vor, jedoch streitet der Mann ab, an einem illegalen Rennen teilgenommen zu haben, bei dem ein Familienvater zu Tode kam.

Hiddenhausen: Mordkommission ermittelt wegen illegalem Rennen

Update: 10. März, 11.45 Uhr. Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld haben soeben bestätigt, dass  nach dem tödlichen Unfall in Hiddenhausen eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen hat. Bei der Tat im Bereich "Obere Talstraße" bestehe nach Angaben der Behörden der Verdacht des Totschlags.

Kriminalhauptkommissar Markus Ickler leitet die Bielefelder Mordkommission "Krad". Unterstützt werde diese von erfahrenen Ermittlern der Kreispolizeibehörde Herford. Bei dem schwerverletzten Motorradfahrer (23) konnte Lebensgefahr inzwischen ausgeschlossen werden.

"Die Ermittlungen der Mordkommission konzentrieren sich auf den zweiten bislang unbekannten Motorradfahrer und das Verhalten der beiden Motorradfahrer", berichten Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Beamten versuchen herauszufinden, wo die Biker gemeinsam losgefahren sein könnten und welche Strecke sie zurückgelegt haben.

Zeugen, die Angaben zu den Umständen in Hiddenhausen machen können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 11 der Bielefelder Polizei zu melden. Hinweise werden unter der Rufnummer 0521/54 50 entgegengenommen.

Hiddenhausen: Motorradfahrer weiterhin auf der Flucht

Update: 10. März, 10.43 Uhr. Nach WDR-Informationen hat die Polizei nach dem tödlichen Unfall in Hiddenhausen eine Mordkommission eingerichtet. Zwei Motorradfahrer sollen sich im Kreis Herford ein illegales Rennen mit Todesfolge geliefert haben.

Als ein Familienvater versuchte, einen der beiden zu stoppen, wurde er von einer Honda erfasst und tödlich verletzt. Ein 23-jähriger Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen. Der andere Biker befindet sich immer noch auf der Flucht.

Hiddenhausen: Kennzeichen nach tödlichem Unfall sichergestellt

Update: 10. März, 7.57 Uhr. Zu dem tödlichen Motorradunfall in Hiddenhausen, bei dem ein Familienvater ums Leben gekommen ist, liegen neue Informationen vor. Der Anwohner wurde nach derzeitigen Erkenntnissen von einer Honda CBR 600 erfasst. Er verstarb vor den Augen seiner Frau.

Der 23-jährige Biker aus Herford wurde schwer verletzt. Ob er den Unfall in Hiddenhausen überleben wird, war am Mittwoch noch unklar, berichtet das Westfalen-Blatt. Im Bereich der Unglücksstelle wurde nach Polizeiangaben ein Kennzeichen gefunden. Ob dies zu dem geflüchteten Motorradfahrer gehört, wird noch geprüft.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen beide Biker wegen eines verbotenen Rennens. Die Ermittler hoffen, dass sie den zweiten mutmaßlichen Mittäter schnell finden. Eine GoPro-Kamera, die der Honda-Fahrer mit sich führte, könnte dabei helfen. Die Motorrad-Raserei ist im Kreis Herford schon seit längerer Zeit ein großes Thema. Bei Facebook meldeten sich mehrere Personen zu Wort und kritisieren die Behörden, nicht früher etwas gegen die Verkehrsgefährdung unternommen zu haben.

Hiddenhausen: Nach tödlichem Motorradunfall – Polizei wertet Videos aus

Update: 9. März, 11.12 Uhr. Die Ermittlungen zu dem in Hiddenhausen geflüchteten Motorradfahrer dauern an. Das teilte die Polizei Herford am Mittwochvormittag mit. Der Biker hatte sich nach einem mutmaßlichen illegalen Rennen mit Todesfolge vom Unfallort in Richtung Enger entfernt.

Noch in der Nacht wurde ein spezielles Unfallaufnahmeteam aus Münster für die Spurensicherung angefordert. Die Unfallstelle Obere Talstraße blieb im Bereich des Buchsbaumweges bis zum heutigen Morgen voll gesperrt. "Die Kradfahrer hatten offensichtlich zur Aufnahme während der Fahrt sog. Dashcams mitgeführt. Die Auswertung einer vor Ort aufgefundenen Kamera dauert derzeit an", so die Polizei Herford.

Bei dem Unfall in Hiddenhausen kam ein Familienvater ums Leben. Ein 23-jähriger Motorradfahrer liegt außerdem mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Aktuell werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem Unglück oder zu dem geflohenen Motorradfahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Herford unter der Rufnummer 05221/88 80 entgegen.

In Hiddenhausen von Motorrad erfasst: Familienvater verstirbt noch an der Unfallstelle

Erstmeldung: 9. März, 8.18 Uhr. Am Dienstagabend (8. März) gegen 22.10 Uhr ist es auf der Oberen Talstraße in Oetinghausen zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann (58) aus Hiddenhausen wurde von einem jungen Motorradfahrer erfasst, der mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll.

Der Anwohner, ein Familienvater, kam bei dem Vorfall ums Leben. Der Biker aus Herford wurde bei der Kollision schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Grund für den Unfall könnte ein illegales Rennen gewesen sein, berichtete das Westfalen-Blatt.

Hiddenhausen: Anwohner nach tödlichem Unglück geschockt

Seit Wochen sollen Raser in Hiddenhausen-Oetinghausen ihr Unwesen treiben. Anwohner der Oberen Talstraße meldeten sich daraufhin am Dienstagabend bei der Polizei in Herford, weil erneut zwei Motorradfahrer mit hoher Geschwindigkeit durch das Wohngebiet gefahren sein sollen.

Um die Lärmbelästigung zu stoppen, habe der 58-Jährige versucht, den Biker zum Anhalten zu bewegen, wobei es zu dem tödlichen Zusammenstoß gekommen sein soll. Seine Frau sowie weitere Augenzeugen erlitten einen Schock und mussten von einem Notfallseelsorger betreut werden.

Hiddenhausen: Ermittlungen wegen illegalem Rennen – Unfallteam aus Münster angefordert

Während der 24-jährige Biker aus Herford mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, ergriff der zweite Motorradfahrer die Flucht. Von ihm fehlt bislang jede Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem tödlichen Unfall in Hiddenhausen aufgenommen. Ein Unfallteam aus Münster wurde angefordert, um mit modernster Technik Spuren zu sichern.

Startseite
ANZEIGE