1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Hiddenhausen: Mann schießt bei SEK-Einsatz auf Polizisten

  6. >

39-Jähriger in Haft

Mann schießt bei SEK-Einsatz auf Polizisten – Mordkommission ermittelt

Hiddenhausen

Weil sie bei einem 39-Jährigen illegalen Waffen vermuteten, wurde ein SEK-Einsatz eingeleitet. Dieser eskalierte jedoch schnell. 

Von Sohrab Dabir

Das SEK rückte zu einem Einsatz nach Hiddenhausen aus. Ein Beamter wurde dabei verletzt. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa

In Hiddenhausen im Kreis Herford kam es am Freitagnachmittag (17. Dezember) zu einem SEK-Einsatz an einem Einfamilienhaus. Der Besitzer des Hauses war ein polizeibekannter 39-Jähriger, bei dem die Beamten illegale Waffen vermutet hatten. 

Nachdem die SEK-Beamten gegen 13.25 Uhr bei dem Mann in Hiddenhausen geklingelt hatten, öffnete dieser die Tür zunächst nicht. Daraufhin versuchten die Polizisten, die Haustür aufzubrechen. Dabei fiel ein Schuss aus dem Inneren des Hauses, der einen Polizisten traf.

39-Jähriger schießt in Hiddenhausen auf Polizsten: Befürchtete er Blutrache?

Nachdem der 39-Jährige auf den Polizisten geschossen hatte, eröffneten wiederum die Beamten das Feuer – der Verdächtige blieb dabei jedoch unverletzt, wohingegen der SEK-Beamte Verletzungen davon trug und vor Ort noch notärztlich versorgt wurde. Der Bewohner des Hauses konnte nach dem Schusswechsel in seinem Haus überwältigt und festgenommen werden. Beim Polizeipräsidium in Münster wurde daraufhin eine Mordkommission eingerichtet.

Kurz darauf wurde gegen den Mann Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen. Seit Samstag (18. Dezember) sitzt er in Bielefeld in Untersuchungshaft. Die gegen ihn erhobenen Tatvorwürfe bestreitet der 39-Jährige bislang. Wie das Westfalen-Blatt vermutet, soll der Mann nach Hiddenhausen gezogen sein, weil er Blutrache von einer Familie befürchtet habe. Daher soll er sich auch illegalerweise die Schusswaffen besorgt haben. Wie der Anwalt des Verdächtigen verlauten lässt, soll sein Mandant nicht gewusst haben, dass Polizisten vor der Tür standen. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Startseite
ANZEIGE