1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Kreis Höxter: Impfungen mit Novavax bereits am Wochenende

  6. >

Corona-Impfung

Kreis Höxter: Impfungen mit Novavax bereits am Wochenende 

Kreis Höxter

Ab dem bevorstehenden Wochenende soll im Kreis Höxter der Totimpfstoff von Novavax verimpft werden.

Von Sven Haverkamp

Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff von Novavax. Foto: Alastair Grant/AP/dpa

Könnte dieser Impfstoff den Durchbruch in der Impfkampagne Deutschlands bedeuten? Immerhin waren das Hauptargument vieler Impfskeptiker die Lebendwirkstoffe in den bislang zugelassenen mRNA-Vakzinen.

Die erste Lieferung von Impfdosen der Firma Novavax wird bereits am Samstag (26. Februar) im Kreis Höxter erwartet. "Wir starten schon am Sonntag mit den ersten Impfungen", erklärt Matthias Potthoff, Leiter der Koordinierungsgruppe Covid Impfeinheit des Kreises Höxter. An diesem Tag werden ausschließlich am Standort Lütmarsen hauptsächlich Personen geimpft, für die ab Mitte März die Impfpflicht gilt (u.a. Personal im Pflegebereich).

Lieferung von Novavax an NRW bereits am Freitag

Das Bundesgesundheitsministerium hat angekündigt, am Freitag (25. Februar) 309.000 Impfdosen an das Land NRW auszuliefern, das die Impfdosen am Samstag an die Kreise und kreisfreien Städte verteilen wird. "Uns wurde die Lieferung von 1200 Dosen Nuvaxovid angekündigt", sagt Potthoff. 

"Nuvaxovid soll laut Vorgabe des Landes NRW zunächst in erster Linie für Personal aus dem Pflegebereich eingesetzt werden, also für alle, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht ab Mitte März betroffen sind", erläutert Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Höxter. "Deshalb haben wir bereits im Vorfeld eine Abfrage in den Einrichtungen durchgeführt und eine Warteliste eingerichtet. Mit den 120 Personen von dieser Liste wurde bereits Kontakt aufgenommen und Termine vereinbart." Woltering macht noch einmal deutlich:

Termine für eine Impfung mit Novavax gibt es HIER. "Damit wollen wir auch den Personen die Möglichkeit zur Impfung geben, die sich nicht haben vormerken lassen", erläutert Matthias Potthoff. Er geht fest davon aus, dass ab Donnerstag (3. März) weitere Termine verügbar sein werden.

Startseite
ANZEIGE