1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Nieheim/Höxter: Ausgebüxte Nandus erschossen – Gefahr für Autofahrer?

  6. >

Kreis Höxter

Zwei ausgebüxte Nandus erschossen – Gefahr für Autofahrer?

Brakel/Nieheim/Höxter

Entlaufende Nandus sorgen im Kreis Höxter für Aufsehen. Zwei ausgebüxte Laufvögel sollen erschossen worden sein.

Von Dario Teschner

In Nieheim und in Warburg (Kreis Höxter) wurde jeweils ein entlaufener Nandu erschossen (Symbolbild). Foto: pixabay.com

Vor wenigen Tagen brach ein Nandu aus einem Gehege in Brakel aus. Inzwischen steht fest, dass mindestens zwei Laufvögel entkommen sind.

Beide Tiere sind jetzt jedoch tot. In Absprache mit dem Veterinäramt im Kreis Höxter hat ein Jäger einen Nandu in Nieheim erschossen, berichtete Radio Hochstift. Dies sei notwendig gewesen, um Verkehrsteilnehmer in der Region nicht zu gefährden.

Höxter: Nandus an mehreren Orten im Kreis gesichtet

Nach Polizeiangaben scheiterten die Bemühungen, das Nandu lebendig einzufangen. Das tote Tier sei Medienberichten zufolge bereits von seinen Besitzern abgeholt worden. Wie der Laufvogel, der ursprünglich in Südamerika und als Neozoon in Norddeutschland beheimatet ist, ausbüxen konnte, ist nicht bekannt.

Im Kreis Höxter häufen sich die Meldungen über entlaufene Nandus. Am Dienstagmorgen (29. März) haben Zeugen einen großen Laufvogel in Warburg gesehen. Auch hier sah man offenbar keine andere Möglichkeit, als das Tier zu erschießen.

Höxter: Sind noch weitere Nandus im Kreis unterwegs?

Ob noch weitere Nandus im Kreisgebiet frei herumlaufen, sei aktuell unklar. Der Polizei wurden vor wenigen Tagen ähnliche Beobachtungen in Borgentreich und Marienmünster gemeldet. Wer auf ein solches Tier trifft, sollte nicht versuchen, es allein zu fangen und stattdessen die Polizei und das Höxteraner Kreisveterinäramt informieren.

Startseite
ANZEIGE