1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. L585/Telgte: Tödlicher Unfall – zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

  6. >

Kollision zweier Fahrzeuge

Tödlicher Unfall auf L585: Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

Telgte

Bei einem Autounfall auf der L585 zwischen Telgte und Münster-Wolbeck ist eine Person ums Leben gekommen. Zwei Autos waren zuvor kollidiert.

Von Dario Teschner

Rettungshubschrauber landen am Unfallort an der L585 bei Telgte im Kreis Warendorf. (Symbolbild) Foto: Jan Woitas/dpa

Update: 28. September, 12.42 Uhr. Die Polizei Warendorf nannte in einer Pressemitteilung am Montagabend weitere Einzelheiten zu dem tödlichen Autounfall. Mit einem Transporter befuhr ein 31-jähriger Mann aus Münster die L585 von Wolbeck in Richtung Telgte. Aus bislang ungeklärten Gründen kam er in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr. Dort kam es schließlich zu dem frontalen Zusammenstoß mit einem Auto, hinter dessen Steuer ein 61-Jähriger aus Telgte saß. 

"Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Transporter und das Auto schleuderte auf die dort befindliche Zufahrt. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 61-jährige Pkw-Fahrer tödlich verletzt. Seine 60-jährige Beifahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen, der Fahrer des Transporters schwere", berichtet die Polizei Warendorf. Mit Rettungshubschraubern wurden die Patienten in umliegende Krankenhäuser geflogen. 

Beide Wagen und das Smartphone des 31-Jährigen wurden von den Ermittlern sichergestellt. Dem Mann aus Münster wurde darüber hinaus eine Blutprobe entnommen. Die Polizei Warendorf hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen. Unterstützt wurden die Beamten vor Ort von einem Sachverständigen, der den Unfall rekonstruierte. Notfallseelsorger waren ebenfalls zur Stelle, um die Polizisten bei der Benachrichtigung der Angehörigen zu unterstützen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die L585 zwischen Telgte und dem Abzweig Berdel voll gesperrt. Die Polizei Warendorf leitete den Verkehr ab. Eine Spezialfirma rückte für die Reinigung der Fahrbahn an. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 45.000 Euro.

Polizei Warendorf bestätigt: Unfall auf L585 endet tödlich

Update: 27. September, 17.20 Uhr. Bei dem Autounfall auf der L585 ist eine Person tödlich verunglückt. Dies bestätigte die Polizei Warendorf soeben auf Nachfrage von hallo24.de. Ein weiterer Unfallbeteiligter erlitt bei der Kollision zwischen einem Lieferwagen und einem Auto lebensgefährliche Verletzungen und musste in eine Klinik transportiert werden. Des Weiteren wurde eine dritte Person schwer verletzt. 

Aus bislang ungeklärter Ursache waren auf der L585 die beiden Fahrzeuge miteinander kollidiert. Die Unfallstelle ist noch immer voll gesperrt. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass die Fahrbahn zwischen Telgte und Münster in wenigen Minuten wieder für den Verkehr freigeben werden kann. 

Warendorf: L585 zwischen Telgte und Münster gesperrt

Erstmeldung: 27. September, 16.20 Uhr. Zu einem folgenschweren Zusammenstoß ist es am Montagnachmittag (27. September) gegen 14 Uhr auf der L585 im Kreis Warendorf gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen sind zwischen Telgte und Münster zwei Fahrzeuge, ein Lieferwagen und ein Auto, mit voller Wucht zusammengestoßen. Zwei Rettungshubschrauber trafen wenig später am Einsatzort ein. Die Unglücksstelle, die sich im Bereich des Flugplatzes Berdel befindet, wurde weiträumig abgesperrt.

Mit einem Großaufgebot waren die Retter auf der L585 im Einsatz. Aus noch ungeklärten Gründen waren zwischen Telgte und Münster-Wolbeck zwei Verkehrsteilnehmer kollidiert. Der Lieferwagen sowie der Pkw sollen jeweils mit zwei Personen besetzt gewesen sein.

Bei dem Unfall kam offenbar eine Person ums Leben, berichten die Westfälischen Nachrichten. Zwei weitere Unfallbeteiligte sollen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht worden sein. Die Polizei Warendorf bestätigte diese Angaben auf Nachfrage von hallo24.de noch nicht. Die L585 musste nach der Kollision komplett gesperrt werden. 

Startseite