1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Bad Driburg: Gefundene Leiche obduziert – Ergebnis ist eindeutig

  6. >

Ermittlungen laufen

Tödlicher Streit: Gefundene Leiche obduziert – Ergebnis ist eindeutig

Im Kreis Höxter ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft Paderborn nach dem Fund einer Leiche in Bad Driburg wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Von Dario Teschner

Update: 25. Mai, 12.07 Uhr. Die Mordkommission "Baum" der Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Paderborn haben in einer gemeinsamen Pressemitteilung nähere Details zu dem Tötungsdelikt in einem Mehrfamilienhaus an der Alleestraße in Bad Driburg veröffentlicht. Nach Angaben der Ermittler haben Rettungskräfte noch vor Ort versucht, einen 41-jährigen Mann zu reanimieren. Doch das Opfer verstarb nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit einem 47-jährigen Mann, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt. Gegen ihn wird wegen Totschlags ermittelt. Sein Motiv ist unklar.

Die Obduktion der Leiche ergab am Sonntag (23. Mai), dass multiple Stichverletzungen zu dem Tod des 41-Jährigen geführt haben. Wie bereits berichtet, war es am Samstag (22. Mai) zu einem handfesten Streit zwischen den beiden Personen gekommen. Nach dem Leichenfund in dem Gebäude in Bad Driburg nahm die Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher die Ermittlungen auf. „Aufgrund der Tatortarbeit und der Spurensicherung über mehrere Stunden barg die Feuerwehr die übrigen Hausbewohner mittels einer Drehleiter aus dem Gebäude“, teilten die Behörden am Montag mit.

StadtBad Driburg (Kreis Höxter)
Einwohner18.959
BundeslandNRW

Höxter: Leichenfund in Bad Driburg – Haftbefehl wegen Totschlags erlassen

Erstmeldung: Bad Driburg – Wegen eines Tötungsdeliktes in der Nordstadt ermittelt seit Samstagabend (22. Mai) die Polizei. Medienberichten zufolge sei es vor einem Mehrfamilienhaus an der Alleestraße in Bad Driburg zu einem Großeinsatz gekommen, nachdem ein Streit zwischen zwei Personen (um die 40 Jahre alt), eskaliert sein soll. Bei der Auseinandersetzung gab es einen Toten.

Gegen 17.30 Uhr trafen Polizei und Feuerwehr aus dem Kreis Höxter am mutmaßlichen Tatort ein. Die Staatsanwaltschaft Paderborn berichtete gegenüber dem Westfalen-Blatt und der Neuen Westfälischen, dass zwei Männer mittleren Alters in dem Flur eines Mehrfamilienhaus an der Alleestraße in Bad Driburg in einen Streit geraten sein sollen. Bei dem Konflikt soll einer den anderen getötet haben.

Bis spät in die Nacht sicherten die Ermittler in dem Gebäude Spuren. Die Feuerwehr sei zudem mit einer Drehleiter angerückt, um Personen aus dem Mehrfamilienhaus zu bergen. Auch ein Bestatter soll vor Ort gewesen sein. „Die ganze Nachbarschaft ist erschrocken – das war für uns alle ein echter Schock“, berichtete eine Anwohnerin dem WB. Der Tatverdächtige sitzt laut Staatsanwaltschaft Paderborn in Untersuchungshaft. Er wurde in ein Gefängnis nach Bielefeld überführt. Wegen Totschlags wird gegen ihn ermittelt.

Höxter: Leiche in Bad Driburg – Polizei hält sich bedeckt

Am Montagvormittag (24. Mai) hieß es seitens der Ermittler, dass der Beschuldigte vorerst keine Angaben zu dem Tötungsdelikt in Bad Driburg machen wolle. Aus „ermittlungstaktischen Gründen“ geben Polizei und Staatsanwaltschaft aktuell keine weiteren Informationen zu dem Vorfall in Bad Driburg Preis. Fest steht bislang, dass beide Männer zu Besuch in dem Haus an der Alleestraße waren. Zu den Bewohnern sollen beide familiäre Beziehungen gehabt haben. Miteinander verwandt seien die beiden Pateien jedoch nicht.

Zwei Wohnungen soll es in dem Mehrfamilienhaus in Bad Driburg geben, von denen jedoch nur eine von einer Familie bewohnt sei. Laut Staatsanwaltschaft Paderborn ist der Mann im Hausflur zu Tode gekommen. Ob hier auch der Streit ausgetragen wurde, ist derzeit noch unklar. Auch zu einem möglichen Tatmotiv äußerten sich die Ermittler bisher noch nicht. Sie kündigten für Dienstag weitere Informationen an.

Startseite